WDR heute

NDR HR
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
WDR Serien
Lindenstraße FAMILIENSERIE Lindenstraße bleibt Lindenstraße (Folge: 1757)
In der seit 1985 ausgestrahlten Serie dreht sich alles um die Bewohner der fiktiven "Lindenstraße". Die Nachbarn haben mit den alltäglichen Problemen des Lebens zu kämpfen, die stets für Aufregung sorgen.
WDR Show
WDR Geschichte(n) GESPRÄCH Heinrich Breloer
"Brecht", "Buddenbrooks", "Speer und Er", "Die Manns - Ein Jahrhundertroman", "Das Todesspiel", "Wehner - Die unerzählte Geschichte", "Kollege Otto - Die Coop-Affäre", "Die Staatskanzlei", "Eine geschlossene Gesellschaft", "Größenwahn - Revue der letzten und der ersten Tage", "Treffpunkt im Unendlichen - Die Lebensreise des Klaus Mann", "Das Beil von Wandsbek - Eine literarische Gerichtsreportage", "Mein Tagebuch" - mehr als vier Jahrzehnte lang widmet sich der promovierte Literatur- und Theaterwissenschaftler Heinrich Breloer nun schon der jüngeren deutschen Geschichte und dem Lebensweg markanter Persönlichkeiten. Derart anschaulich und beeindruckend, dass er meist ein Millionenpublikum begeisterte. Über vierzig Jahre lang währt die Zusammenarbeit Heinrich Breloers mit dem Westdeutschen Rundfunk. Anlässlich der Besonderen Ehrung des Grimme-Preises zeigt das WDR Fernsehen ein einstündiges Interview, das Klaus Michael Heinz im Winter/Frühjahr 2020 für die Sendereihe "WDR Geschichte " führte. Es skizziert und illustriert den Lebensweg des in Westfalen aufgewachsenen und mit zahlreichen nationalen wie internationalen Preisen bedachten freien Autors und Regisseurs Heinrich Breloer von dessen bedrückenden Schuljahren in einem katholischen Internat über sein Studium in Bonn und Hamburg bis zur jahrzehntelangen kreativen Partnerschaft mit dem NDR-Redakteur, Drehbuchautor und Regisseur Horst Königstein, mit dem er gemeinsam das Genre des Doku-Dramas erfand: die Ergänzung dokumentarischen Materials durch Fiktion, den Dreiklang von Recherche, Interviews mit Zeitzeugen und szenischer Darstellung durch namhafte Schauspielerinnen und Schauspieler.
WDR Show
À quattro violini - Concerto Köln KLASSISCHE MUSIK (Folge: 2)
Mit ihrem Programm "A quattro Violini" stellt Concerto Köln, das renommierte Ensemble für Alte Musik, gleich vier seiner Konzertmeister ins Rampenlicht. Voller Spielfreude und Lust am spontanen Improvisieren präsentieren Mayumi Hirasaki, Shunske Sato, Evgeny Sviridov und Jesús Merino Ruiz hochvirtuose italienische Concerti. Zwei Konzerte aus Vivaldis Sammlung L'Estro Armonico, einer Wunderkammer der barocken Instrumentalmusik, zeigen den unerschöpflichen Ideenreichtum und die umfassende Klangsinnlichkeit des Venezianers. Unbekanntes und Wiederentdecktes von Valentini, Bonporti, Castrucci und Locatelli runden dieses barocke Panoptikum ab. Mit Leidenschaft und Verve musiziert Concerto Köln diese Schätze in einer großen Besetzung, wie sie in Venedig oder Rom erklungen sein könnten. Der WDR strahlt am 29.03.2020 den zweiten Teil dieses Konzertes aus dem historischen Stadsgehoorzaal in Leiden aus.
WDR Doku
Wie ein lichter Fluss KÜNSTLERINNENPORTRÄT Die Sängerin Anja Harteros
Opernfans verehren sie, selbst Kritiker sprechen von ihr in Superlativen: Anja Harteros. "Die Opernkönigin", "Die Stradivari unter den Stimmen", manche gehen sogar so weit und schreiben: "Die beste Sängerin der Welt". Die Sopranistin, die in Bergneustadt im Bergischen Land geboren wurde und einen griechischen Vater hat, macht mit ihrer Ausnahmestimme und Bühnenpräsenz kontinuierlich Karriere, die sie auf alle wichtigen Bühnen dieser Welt führt. Ihre internationale Karriere begann 1999, als sie als erste Deutsche den 1. Platz des "Cardiff Singer of the World"-Wettbewerbs holte. Dort lernte sie Sir Peter Jonas kennen, der sie als Intendant der Bayerischen Staatsoper kurz danach nach München rief. Bis heute ist die Bayerische Staatsoper ihre künstlerische Heimat. Auch der jetzige Intendant, Nikolaus Bachler, ist von der Sängerin begeistert: "Was sie so einzigartig macht ist, dass sie alles am Theater auslebt. Bei ihr sind Ernsthaftigkeit, Genauigkeit und kritische Haltung zu sich selbst gepaart mit einer Form von einer Kühnheit - das macht das Ganze so spannend." Zum ersten Mal in ihrer mittlerweile über 20-jährigen Karriere erlaubt der öffentlichkeitsscheue Star dem Filmemacher Christian Betz exklusive Einblicke in ihren Alltag. Sie erzählt offen von den Entbehrungen, die der Sängerinnenberuf für sie mit sich bringt, und vom Druck, dem eine Künstlerin ihres Ranges ausgesetzt ist. "Ich bin irgendwie ein scheuer Mensch", so Harteros. "Ich mag nicht gerne bekannt sein. Wenn ich das Gefühl habe, ich gehe über die Straße und jeder kennt mich, dann ist das für mich beklemmend." So entzieht sich Anja Harteros den Mechanismen des Opernbetriebs, hat keinen exklusiven Plattenvertrag, hält ihr Privatleben aus der Öffentlichkeit, verweigert sich einem marktschreierischen Medienschaulaufen. Harteros steht oft gemeinsam mit Jonas Kaufmann auf der Bühne. Er kennt seine Kollegin: "Natürlich ist sie eine Diva - und das muss sie auch sein! Wenn sie zu allem Ja und Amen sagen würde, könnte sie die Position, die sie hat, nicht erreichen - und vor allem nicht halten! Aber sie ist ja dabei überhaupt nicht schwierig. Anja ist ein unheimlich herzlicher, freundlicher, lieber und offener Mensch." Der Film begleitet Anja Harteros über neun Monate. Von der Neuinszenierung Arabella, in der sie unter der Regie des bekannten Filmregisseurs Andreas Dresen die Hauptrolle singt, über die Einstudierung und das Rollendebüt der Amelia in "Un ballo in maschera" - bis hin zu einem Arienabend in Budapest, wo Harteros zum ersten Mal auftritt. Dabei kommen auch langjährige Weggefährten wie Sir Peter Jonas oder der damalige Münchener Generalmusikdirektor Zubin Mehta zu Wort. Die Neuinszenierung von "Un ballo in maschera" an der Bayerischen Staatsoper in München bedeutet für Harteros in der weiblichen Hauptrolle und Mehta als Dirigent Neuland: Beide geben hier ihr Debüt.
WDR Doku
Wunderschön! TOURISMUS Das Allgäu - dem Himmel so nah
Glückliche Kühe, saftige Wiesen, hohe Berge, urige Hütten, ganz viel Käse und Neuschwanstein-Romantik - Andrea Grießmann will mehr entdecken und blickt hinter die schönen Klischees des Allgäus. Zwischen Oberstdorf, Bad Hindelang, Immenstadt und Füssen findet sie verzauberte Orte und trifft außergewöhnliche Menschen. Und allen stellt sie die Frage: "Kommt man im Allgäu dem Himmel ein bisschen näher als anderswo?" Antworten geben ein junger Naturfotograf, eine Heilkräuterfrau und ein Steinbock-Experte.
WDR
Katholischer Gottesdienst GOTTESDIENST
Die Kirchen bleiben leer in diesen Wochen, Bistümer und Landeskirchen haben alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt. Umso mehr laden sie dazu ein, Gottesdienste per Fernsehen, Hörfunk und Internet mitzufeiern. "Gott lässt uns nicht allein. Er geht mit uns durch die schwierigen Zeiten hindurch", darauf vertraut Kardinal Reinhard Marx. In der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms feiert er den Gottesdienst am 5. Fastensonntag. An der Orgel begleitet Domorganist Monsignore Hans Leitner. Wer ein persönliches Anliegen in diesen Gottesdienst einbringen will, kann dieses in Form einer Fürbitte an gottesdienste@br.de senden. Der Gottesdienst ist anschließend auch in der WDR Mediathek und in der BR Mediathek abzurufen.
WDR Show
Land und lecker KOCHSHOW Die Straußenfarm aus Wermelskirchen (Folge: 5)
Heute geht es zu Suse Burghoff und Klaus Stöcker auf eine Straußenfarm. 250 Strauße laufen hier auf zwölf Hektar im Bergischen Land bei Wermelskirchen. In Suses Menü spielen die exotischen Laufvögel in allen drei Gängen die Hauptrolle. Auf die Vorspeise, ein Straußencarpaccio, folgt ein Straußensteak im Hauptgang. Im Dessert verwendet Suse Eierlikör aus einem Straußenei. Der heimliche Star der Serie ist unser Bus. Egal wo er auftaucht im Land, die Handys klicken und Chauffeur Wolfgang Schiwy muss Autogramme geben. Der Busunternehmer hat den Neoplan-Oldtimerbus aus dem Jahr 1957 selbst restauriert. Vorm Dinner gibt's noch einen Bus-Stopp am Altenberger Dom.
WDR Kids
Die Sendung mit der Maus KINDERSENDUNG
WDR Film
Als meine Frau mein Chef wurde TV-ROMANZE, D 2013
Hanna Jens und ihr Mann Martin sind glücklich verheiratete Eltern des elfjährigen Paul und arbeiten gemeinsam in einer großen Hamburger Werft: sie im Qualitätsmanagement, er in der Entwicklungsabteilung. Trotz ihrer langjährigen Firmenzugehörigkeit und der damit verbundenen Berufserfahrung ist Hanna völlig überrascht, als ihr der Juniorchef Bernd Möller eines Tages den Posten als stellvertretende Geschäftsführerin offeriert. Begeistert nimmt sie das lukrative Jobangebot an - auch wenn das bedeutet, dass sie ab sofort die Vorgesetzte ihres Ehegatten ist. Für Martin kein Problem, für seinen Vater Wilfried, der kurzfristig bei Sohn, Schwiegertochter und Enkel eingezogen ist, allerdings schon: Ein derart vertauschtes Rollenverhältnis passt so gar nicht in das Weltbild des pensionierten Unternehmers alten Schlages. Hanna stützt sich in die Arbeit und muss schnell feststellen, dass es um die Wirtschaftslage der Werft nicht zum Besten steht. Ihre ehrgeizige Vorgehensweise liegt allerdings so gar nicht im Interesse von Bernd Möller, der aus der bewusst herbeigeführten Schließung des väterlichen Unternehmens seinen persönlichen Vorteil ziehen will. Als er sie anweist, ein ambitioniertes Projekt, an dem Martin und seine Kollegen seit Jahren arbeiten, kurzerhand auf Eis zu legen, sieht sich Hanna gezwungen, ihren Mann vor vollendete Tatsachen zu stellen. Es kommt zu ersten Meinungsverschiedenheiten, die sich stetig mehren, als Hanna immer weiter in einen Gewissenskonflikt gerät - verantwortungsbewusste Chefin auf der einen, treu sorgende Mutter und liebende Ehefrau auf der anderen Seite. Sie vernachlässigt ihre Familie, verbringt die Abende in der Firma und steht zunehmend isoliert da, während Martin seinen Frust gemeinsam mit der jungen Kollegin Kai beim Feierabendbier ertränkt. Als es zwischen Hanna und Martin schließlich zum bitteren Zerwürfnis kommt, scheint es für die beiden keine gemeinsame Zukunft mehr zu geben. Bis Hanna feststellen muss, dass sie von Möller nur als nützliches Werkzeug für dessen falsches Spiel benutzt wurde. Doch für den Versuch, die Firma und ihre Ehe zu retten, scheint es zu spät zu sein.
WDR Doku
Dynastien in NRW DOKUMENTATION Welterfolg mit Eierlikör - Die Verpoortens
Ei, ei, ei, Verpoorten - dieser Ohrwurm funktioniert bis heute. Fast jeder kennt ihn und kann mitsummen. Das Getränk, das alle damit verbinden, weckt bei vielen Erinnerungen. Eine Marke und die Erfolgsgeschichte einer Unternehmerfamilie - Verpoorten. In mittlerweile fünfter Generation führt William Verpoorten heute das Unternehmen. Auch sein Bruder Dirk Verpoorten ist noch Teilhaber. Die Entwicklung des Betriebs ist eng verknüpft mit dem Verlauf der Geschichte Deutschlands. Immer wieder haben politische Veränderungen zu teilweise riskanten Entscheidungen geführt. Doch eines ist immer Kern des Erfolgs geblieben - der Eierlikör. In der Dokumentation nehmen die Verpoorten-Brüder die Zuschauer mit auf eine Zeitreise: Mit dem Start im Kölner Umland über das in den "Goldenen Zwanzigern" lasterhafte Berlin bis nach Niederbayern. Dort hatte die Großmutter der heutigen Geschäftsführer in den Kriegsjahren alleine eine Fabrik aufgezogen. In einer Zeit, in der Eier absolute Mangelware waren. Damit ist der Grundstein für den Siegeszug des Eierlikörs in der Bundesrepublik gelegt. Und es ist kein Zufall, dass Verpoorten an den Ort gezogen ist, der wie kaum ein zweiter für die Wirtschaftswunderzeit steht: die Bundeshauptstadt Bonn. Es ist auch die Geschichte eines Getränks, die mit einem ordentlichen Fehlstart begann: Niederländische Seefahrer hatten in Südamerika einen Likör entdeckt und wollten ihn auch hierzulande verkaufen. Doch Basis war eine Frucht, die in Europa einfach nicht wachsen will: die Avocado. Flämische Destillateure suchten Ersatz-Zutaten und fanden sie im Eidotter. Fast 150 Jahre später stehen die Ur-Ur-Enkel des Firmengründers Eugen Verpoorten vor einer gewaltigen Aufgabe: Die zeitgemäße Vermarktung eines Getränks, das in den letzten 150 Jahre nahezu unverändert blieb. Die Brüder Verpoorten wollen das schaffen, ohne die Tradition zu verraten. In dem Film von Simone Schillinger gewähren sie auch Einblicke in die aktuelle Produktion - von Hightech-Eiertrennern bis zur Qualitätskontrolle. Immer noch ist Eierlikör das einzige Produkt. Dirk Verpoorten hat mittlerweile den Sprung gewagt und sich vom Stammunternehmen gelöst. Er hat einen eigenen Kräuter-Likör auf den Markt gebracht.
WDR Doku
Unser Westen, Unsere Flüsse LAND UND LEUTE
Wasser ist ein Lebenselixier, und die Flüsse sind die Lebensadern Nordrhein-Westfalens. Dabei ist der Rhein der alles bestimmende Strom. Er prägt die Köln-Bonner Bucht genauso wie den Niederrhein. Aber er wäre nichts ohne seine Zuflüsse: Die Sieg kommt aus Siegen-Wittgenstein, die Erft aus der Eifel, die Wupper aus dem Bergischen Land und die Lippe aus dem Teutoburger Wald. Sie alle erzählen ganz eigene Geschichten, werden aufgestaut, gebändigt und wieder renaturiert. Das Wasser in NRW hat einen enormen Erholungswert und stellt ein großer Wirtschaftsfaktor dar. Und das westdeutsche Kanalnetz mit dem weltweit größten Wasserstraßenkreuz ist der wahre Bindestrich zwischen Nordrhein und Westfalen.
WDR Doku
Erlebnisreisen TOURISMUS Albanische Alpen - #lookslike - Realität vs. Instagram
Albanien entwickelt sich zu einem sehr beliebten Reiseziel und ist bekannt für die Gastfreundschaft seiner Einwohner. Christian Loß hat in #lookslike Shkodra, den Shala River und Theth in den Albanischen Alpen auf dem Programm, reist von Tirana per Bus, Boot und Fahrern durchs Land, wandert durch Albaniens Bergwelt - und testet die Instagram-Tauglichkeit dieses noch urwüchsigen Landes!
WDR Doku
Wunderschön! TOURISMUS
Karibikblaues Meer, einladende Strände, wilde Natur und eine ungewöhnliche Gastfreundschaft - das ist Kreta. Die größte, griechische Insel liegt im östlichen Mittelmeer, 100 Kilometer vom griechischen Festland entfernt. Die Sonne scheint hier an 300 Tagen im Jahr. Und es gibt gewaltige Berge - der höchste ist 2.450 Meter hoch - sowie zahlreiche Schluchten, die man durchwandern kann. Andrea Grießmann erlebt auf der griechischen Insel, was "Philoxenia" bedeutet, die Tradition, Fremde willkommen zu heißen: Kreter und Kreterinnen laden sie zu Familienfeiern ein, begleiten sie zu den Sehenswürdigkeiten der Insel und verraten ihre Geheimtipps. In den Höhlen von Zoniana wartet der Palast des Zeus auf Andrea Grießmann. Sie wandert durch die spektakuläre Aradena-Schlucht, stellt das Kloster Arkadi vor und schlendert durch die kleinen Gassen von Rethymnon, Chania und Knossos.
WDR Doku
Vielseitiges Korfu TOURISMUS Von den Göttern verwöhnt
Von den Göttern verwöhnt - Korfu ist eine der grünsten Inseln Griechenlands. Weil es im Winter viel und auch im Rest des Jahres immer mal wieder kurz regnet, gedeihen hier mediterrane Waldlandschaften und dazu mehr als vier Millionen, zum Teil jahrhundertealte Olivenbäume. An der Südwestküste der Insel liegen kilometerlange Sandstrände, gerahmt von einer Dünenlandschaft und einem riesigen Süßwassersee. Eine Bootstour entlang der Südostküste führt vorbei an grünen Hügeln in ein kleines Tropenparadies mit Hängematten und einem Café und endet mit der Einkehr in einem der Fischrestaurants direkt am Strand. In der Hauptstadt ist die Geschichte der Insel deutlich sichtbar: Die Venezianer hinterließen während ihrer vierhundertjährigen Herrschaft eine bis heute spürbare italienische Atmosphäre, und französische Architekten bauten Stadtpalais mit schattigen Arkaden, in denen sich ein Café ans andere reiht. Venezianische Spuren finden sich aber auch in der traditionellen Küche Korfus: Hier wird gern mit vielen Gewürzen und Kräutern gekocht. Wer einen Kochkurs auf dem Gut "Ambelonas" in der Inselmitte bucht, wird die schmackhaften Varianten von Tsatsiki, Zucchinikuchen und Co. kennenlernen.
WDR Film
Sturköpfe TV-TRAGIKOMÖDIE, D 2015
Von einem Erfolgsmenschen ist Sissi Fischbacher weit entfernt. Mit Ende 20 wohnt sie noch immer bei ihrer Mutter und auch beruflich steht sie vor einem Neuanfang. Sissi will von Erzieherin auf Reha-Trainerin für Blinde umschulen, doch ausgerechnet beim letzten entscheidenden Test verliert sie die Nerven und rasselt durch die Prüfung. Dennoch gibt ihr Ausbilder ihr noch eine Chance: Sissi soll sich um den erblindeten Stahlfabrikanten Theo Olsson kümmern. Einen schwierigeren ersten Schüler hätte Sissi kaum bekommen können. Theo ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, aber privat hat er außer einer gescheiterten Ehe und einem sehr angespannten Verhältnis zu seinem Sohn Jens wenig vorzuweisen. Ohnehin ungeduldig und herrisch, ist Theo durch die Erblindung zusätzlich verbittert und lässt niemanden an sich heran. Schon gar nicht eine unerfahrene junge Frau, die aus einfachen Verhältnissen stammt. Doch so einfach lässt Sissi sich nicht ins Bockshorn jagen. Wenn Theo sie gar zu sehr provoziert, lässt sie ihn auch mal ungebremst gegen Wände laufen. Er dagegen erspürt mit geradezu beängstigender Sicherheit ihre Schwachpunkte - und hat keine Hemmungen, Sissi damit zu konfrontieren. Nicht immer leicht zu ertragen, und Sissi ist mehr als einmal versucht, alles hinzuschmeißen. Aber sie fühlt auch die Wahrheit, die hinter Theos verletzenden Worten steckt, und beginnt, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und sich von ihrer Mutter zu lösen. Und auch Theo lernt durch Sissi nicht nur, wie er sich als Blinder durch die Welt bewegen kann.
WDR Doku
Tiere suchen ein Zuhause TIERE
Den "besten Freund" zu finden, ist gar nicht so einfach. Wie wäre es denn mit dem wuscheligen Adonis oder der quirligen Hundedame Leni? Ein Anruf genügt, und einem Kennenlernen steht nichts mehr im Wege.
WDR
Aktuelle Stunde NACHRICHTEN
Meist regionale Themen, welche die Menschen zwischen Rhein und Weser interessieren, berühren und unterhalten, finden ihren Weg in die Sendung. Bei Bedarf berichten die Reporter aber auch über die Landesgrenzen hinweg.
WDR
Westpol REGIONALMAGAZIN
Politik in Nordrhein-Westfalen
WDR
Tagesschau NACHRICHTEN
Als eine der ältesten noch bestehenden Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen wird das Magazin bereits seit Dezember 1952 ausgestrahlt. Berichtet wird über das aktuelle Geschehen im In- und Ausland.
WDR Doku
Wunderschön! TOURISMUS Peloponnes im Frühling
Die griechischen Götter meinten es gut mit dem Peloponnes: Im Frühling blühen in den grünen Tälern die Wildkräuter, auf den Gipfeln des Taygetos-Gebirges liegt noch Schnee, und das Meer hat schon Badetemperatur. Auf der Halbinsel mit den fünf Fingern im Süden von Griechenland hält sich der Besucherandrang in Grenzen - außer in Olympia und einigen anderen antiken Stätten. In den Bergdörfern scheint die Zeit stehengeblieben zu sein; und in den Hafenstädten ist Platz in den Cafés. Uralte Traditionen und magische Orte - davon gibt es viele auf dem Peloponnes. Andrea Grießmann ist mittendrin: bei einer Prozession zu Ehren des Hl. Nikolaus samt Festmahl auf dem Dorfplatz ebenso wie bei einer Wanderung durch den ältesten gepflanzten Eichenwald des Balkans, wo einst Herakles den Erymanthischen Eber jagte.
WDR Show
Jürgen von der Lippe: "Wie soll ich sagen...?" COMEDYSHOW
Jürgen von der Lippe beherrscht die Kunst der Beredsamkeit wie kaum ein zweiter Kabarettist in Deutschland: Mit subtilen Pointen und scharfsinniger Rhetorik befeuert Wortakrobat Jürgen von der Lippe die Lachmuskeln seiner Fans - und das seit mehr als 40 Jahren. In seinem aktuellen Soloprogramm "Wie soll ich sagen...?" nimmt der studierte Germanist die Tücken und Fallstricke unserer Muttersprache und die Absurditäten unseres Alltags aufs Korn. Sein Witz über automatische Urinale, die (Nicht-)Kommunikation von Mann und Frau oder Heidi Klums Plusquamperfekt ist schreiend komisch. Auch die Begegnungen mit alten Bekannten wie dem fiesen Opa oder Kummerkasten-Kalle sorgen für Lachsalven ohne Ende. Und spätestens wenn Box-Meistertrainer Ulli Wegener seinen Favoriten live durch die Hochzeitsnacht coacht, liegt ihm das Publikum zu Füßen. Selbstverständlich untermalt Jürgen von der Lippe sein Soloprogramm wie gewohnt musikalisch: Mit seinem Schmuse-Timbre singt der zweifache Grimme-Preisträger witzgespickte Ohrwürmer - natürlich sind Peter Maffay, Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg wieder mit von der Partie, neu dabei Howard Carpendale. Und was sagt der Altmeister selbst: "Mein bisher bestes Programm. Einfach geil. Gucken!"
WDR Show
Für immer Kult SPIELSHOW
Als Teamcaptains kämpfen Sabine Heinrich und Ingolf Lück um den Sieg. In dieser Folge erhalten sie Unterstützung von Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow und Schauspieler und Sänger Oliver Petszokat.
WDR Show
Jürgen Becker Solo - "Ja, was glauben Sie denn?" KABARETTSHOW
Religion und Humor gehören untrennbar zusammen, huldigen sie doch demselben Gedanken: Die Dinge anders zu sehen, als es die vordergründige Vernunft nahe legt. Die Torte gehört auf den Kaffeetisch, doch zur frohen Botschaft wird sie erst im Gesicht des Patenonkels. Genau dort definiert sie den Unterschied zwischen Mensch und Tier - der Mensch ist das Wesen, das lachen kann. "Der Glaube ist ein Ärgernis für die Vernunft" bemerkte schon Apostel Paulus. So hat die Kirche seit 2.000 Jahren dasselbe Problem: Sie muss etwas verkaufen, was noch nie jemand gesehen hat. Da kommen sie mit Vernunft nicht weit, da brauchen sie Phantasie! Eine Jungfrau wird Mutter, ein Toter steht auf, eine Torte fliegt. Doch Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Philosophie ist, wenn man trotzdem denkt. Religion ist, wenn man trotzdem stirbt. In der modernen multireligiösen Gesellschaft ist Religion ohne Humor vor allem eines: Gefährlich! Dieses Programm ist ein bestechendes Plädoyer für einen schillernden Polytheismus. Und zeigt dem Publikum auf moussierende Art, wie er alle guten Götter auf seine Seite bringt: Religion als Kuchenblech der Phantasie.
WDR Show
Rockpalast ROCK UND POP All Them Witches / The Great Machine
Mittlerweile legendär sind die Festivals aus der Grugahalle und von der Loreley, welche in ganz Europa zu sehen waren. Das Kultprogramm ist zur Institution geworden und ein Muss für jeden wahren Rocker.
WDR Show
Jürgen von der Lippe: "Wie soll ich sagen...?" COMEDYSHOW
Jürgen von der Lippe beherrscht die Kunst der Beredsamkeit wie kaum ein zweiter Kabarettist in Deutschland: Mit subtilen Pointen und scharfsinniger Rhetorik befeuert Wortakrobat Jürgen von der Lippe die Lachmuskeln seiner Fans - und das seit mehr als 40 Jahren. In seinem aktuellen Soloprogramm "Wie soll ich sagen...?" nimmt der studierte Germanist die Tücken und Fallstricke unserer Muttersprache und die Absurditäten unseres Alltags aufs Korn. Sein Witz über automatische Urinale, die (Nicht-)Kommunikation von Mann und Frau oder Heidi Klums Plusquamperfekt ist schreiend komisch. Auch die Begegnungen mit alten Bekannten wie dem fiesen Opa oder Kummerkasten-Kalle sorgen für Lachsalven ohne Ende. Und spätestens wenn Box-Meistertrainer Ulli Wegener seinen Favoriten live durch die Hochzeitsnacht coacht, liegt ihm das Publikum zu Füßen. Selbstverständlich untermalt Jürgen von der Lippe sein Soloprogramm wie gewohnt musikalisch: Mit seinem Schmuse-Timbre singt der zweifache Grimme-Preisträger witzgespickte Ohrwürmer - natürlich sind Peter Maffay, Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg wieder mit von der Partie, neu dabei Howard Carpendale. Und was sagt der Altmeister selbst: "Mein bisher bestes Programm. Einfach geil. Gucken!"
WDR Show
QUIZZ DICH AUF 1 QUIZSHOW
WDR
Presseclub DISKUSSION
Vier bis fünf Journalisten diskutieren in unaufgeregter Gesprächsathmosphäre gesellschaftliche und politische Themen, die aktuell für Kontroversen sorgen.
WDR Doku
Erlebnisreisen TOURISMUS Eifel - Die schönsten Badeseen und Talsperren
Ob Island, Nairobi oder die Wildnis Kanadas - Abenteuer lauern überall. Doch welches passt zu mir, meiner Familie und meinem Geldbeutel? Dies gilt es, mithilfe der ausführlichen Beiträge herauszufinden.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN