ZDFinfo heute

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Kosmonauten - Helden im All WISSENSCHAFT Die erste Raumstation, GB 2014
Dies ist die bemerkenswerte und abenteuerliche Geschichte der Kosmonauten - der russischen Weltraumpioniere. Diese Folge zeigt den Kampf um die Vorherrschaft auf dem Mond. Und wie die sowjetischen und russischen Raumfahrtprogramme zur Basis für die heutige Weltraumforschung wurden. Doch nun wird die zweite Phase des Wettlaufs im All eingeläutet. Die USA wollen ihre Überlegenheit demonstrieren und haben sich ein neues Ziel gesetzt: den Mond.
ZDFinfo Doku
Die sieben größten Gefahren für die EU POLITIK, D 2019
Die Briten sagen "Goodbye", nationale Kräfte sehen sich im Aufwind, und die Fronten in der Flüchtlingspolitik sind verhärtet: Steht die EU kurz vor dem Aus, wie Populisten düster prophezeien? Ein Europa ohne EU klingt unvorstellbar. Doch die Bedrohung scheint real. Im Weißen Haus sitzt ein Mann, für den die EU ein Gegner ist und den es mit Sanktionen in die Schranken zu weisen gilt. Europas Feinde, sie beziehen auch im Inneren Stellung, hoffen auf mehr Macht im Europaparlament oder könnten mit Alleingängen, wie in Italien, die nächste Eurokrise heraufbeschwören. Politiker appellieren an die Einheit, doch Lösungen sind nicht in Sicht. Stattdessen brodeln weitere Krisenherde vor sich hin - und über allem schwebt die Frage: Ist die EU noch zu retten? Die Dokumentation "Die sieben größten Gefahren für die EU" fasst zusammen, woran die Europäische Union zu zerbrechen droht, und nimmt diese Gefahren genauer unter die Lupe. Heute diene die EU vielen vor allem als Sündenbock, wenn es mal nicht gut läuft, meint Martin Schulz, langjähriger Präsident des Europaparlaments und nun SPD-Bundestagsabgeordneter. Neben Martin Schulz sind in der Dokumentation Entscheidungsträger wie Martin Selmayr zu sehen - als Generalsekretär einer der mächtigsten Männer in der Europäischen Kommission. Der Film lässt aber auch die Menschen zu Wort kommen, die mit ihrer Arbeit den ganz normalen EU-Betrieb am Laufen halten. Abseits der großen politischen Bühne begegnen sie täglich den Mächtigen Europas. Nicht nur das Brüsseler Machtgefüge liegt im Fokus: Wie zufrieden sind die Menschen, auf deren Leben die Entscheidungen aus ebenjenen Institutionen Auswirkungen haben? Dieser Frage geht der Film unter anderem auf einem der größten Protestmärsche Londons seit 15 Jahren nach. Die 24-jährige Britin Madeleina Kay sieht sich durch den Brexit um ihre Zukunft betrogen - fühlt sich aber auch von den Entscheidungsträgern aus Brüssel im Stich gelassen. Auf Lesbos sei die EU gescheitert, sagt der Schweizer Basil. Mit anderen Freiwilligen dokumentiert er die Rettung von Flüchtlingen im Ägäischen Meer. Der EU-Türkei-Deal hat seiner Meinung nach nichts verbessert.
ZDFinfo Doku
Angriff auf die Demokratie - Wurde der Brexit gekauft? GESELLSCHAFT UND POLITIK, D 2019
Die britische Wahlkommission ist überzeugt: Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass große Teile der Gelder für eine Kampagne vor dem Brexit-Referendum aus dubiosen Quellen stammen. Im Fokus steht der britische Geschäftsmann Arron Banks, Strippenzieher und enger Freund des ehemaligen Ukip-Anführers Nigel Farage. Über seine Offshore-Konten sollen fast neun Millionen Pfund Spenden geflossen sein. Die Dokumentation geht der Frage nach: "War das Brexit-Referendum ein Komplott mit dem Ziel, auch die Grenzen der Demokratie auszutesten?" Die Recherchen legen nahe, dass Wähler verdeckt und so effektiv wie möglich beeinflusst werden sollten. Autor Dirk Laabs verfolgt nicht nur die Geldströme, sondern redet mit Insidern aus der Kampagne und konfrontiert ihren Kopf, den ehemaligen Chef der Ukip, Nigel Farage. Farage redet im Interview mit dem ZDF auch darüber, welchen Einfluss US-amerikanische Berater auf die Kampagne hatten. Steve Bannon, früherer Berater von US-Präsident Trump, war einer der wichtigen Berater in diesem Spiel. Konkret geht es um millionenschwere Kredite, die die Pro-Brexit-Kampagne von Banks erhalten haben soll. Demnach stammte das Geld möglicherweise nicht von ihm selbst, sondern von Firmen mit Sitz auf der Isle of Man und in Gibraltar, die sich damit in den Wahlkampf eingemischt hätten. Mittlerweile ermittelt die National Crime Agency. Sie soll die bislang verschleierte Kampagnen-Finanzierung offenlegen. Nigel Farage spricht im Interview mit Autor Dirk Laabs ganz offen darüber, wie eng die Lager zusammengearbeitet haben und wie wichtig auch der ehemalige Trump-Berater Steve Bannon für die Kampagne in Großbritannien war: "Zuvor hatte ich keinerlei Verbündete in den Medien, keine Stimme. Dann half uns Steve. Wenn du plötzlich mehrere Stimmen auf deiner Seite hast, ändert das alles." Farage berichtet, er und Steve Bannon hätten verstanden, dass "die Menschen sich manchmal 'eine Abrissbirne' wünschen, die das alte System der 'pompösen Politiker' zerstört". Ein Whistleblower, der für die Leave-Kampagne gearbeitet hat, ist überzeugt: "Die verschiedenen Brexit-Kampagnen brachen die Gesetze, griffen dabei auf ein ganzes Netzwerk von Firmen zurück, um mehr Geld ausgeben zu können. Ohne diese Betrügereien wäre das EU-Referendum anders ausgegangen." Autor Dirk Laabs geht in der Dokumentation den Fragen nach: Mit welchen fragwürdigen Methoden wurde die Mehrheit der Briten vom Brexit überzeugt? Welche Interessen und Profiteure stecken dahinter? Und Laabs fragt bei Akteuren in Brüssel nach, welche Maßnahmen mit Blick auf die Europawahl ergriffen werden sollten und überhaupt könnten, um den Digital-Wahlkampf der Zukunft zu regulieren oder kontrollierbarer zu machen.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDFinfo Doku
Die sieben größten Tricks der Populisten POLITIK, D 2017
Ob Viktor Orbán, Donald Trump, Marine Le Pen, Recep Tayyip Erdogan oder Wladimir Putin - weltweit sind Populisten im Aufwind. Politiker und Parteien, die Vorurteile schüren und einfache Lösungen versprechen, sind erfolgreich. Die Demokratie, wie wir sie kennen, steht vor einer gewaltigen Herausforderung. Doch warum sind Populisten so erfolgreich? Was ist ihr Geheimrezept? Gibt es eine Methode, die sie verbindet? Gibt es so etwas wie eine Populisten-Formel?
ZDFinfo Doku
Mensch Merkel! DOKUMENTATION Widersprüche einer Kanzlerin, D 2019
Als "Mädchen" belächelt, zur "Mutter der Nation" stilisiert und als "Volksverräterin" verunglimpft: Am 17.07.2019 wird Angela Merkel 65. Was bleibt von der Kanzlerschaft, wenn ihre Ära endet? Sie propagierte eine "Politik der kleinen Schritte" und überraschte die Deutschen doch mit weitreichenden Entscheidungen, die das Land dramatisch verändert haben. "ZDFzeit" zeichnet Merkels unwahrscheinliche Karriere nach - und ihren langen Abschied von der Macht. Es ist eine beispiellose Karriere: Eine Physikerin aus dem Osten wird Kanzlerin des vereinten Deutschland und hält sich viele Jahre an der Macht. Weggefährten und Kritiker nehmen Stellung: zu Krisen, Erfolgen und Niederlagen einer ungewöhnlichen Kanzlerschaft. In der internationalen Politik hat Angela Merkel sich großes Ansehen erarbeitet. In einer Welt unberechenbarer, autoritärer Männer gilt sie vielen als "Fels in der Brandung". Tony Blair beschreibt es im Gespräch mit "ZDFzeit" so: "Eine ihrer großen Fähigkeiten ist, in schwierigen Fragen sich immer mehrere Optionen offenzuhalten. Schließlich entscheidet sie sich und steht auch dazu. Ich denke, das ist der Grund, warum sie sich so lange im Amt halten konnte und warum sie so viel Einfluss hat." Charisma ist nicht ihre Stärke, eher Bodenständigkeit. "Sie kennen mich!" Mit diesem Satz hat Angela Merkel Wahlen gewonnen - dabei kennt kaum jemand die Kanzlerin wirklich. Das sagen selbst Menschen, die lange und intensiv mit ihr zusammengearbeitet haben. So meint die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles im Interview mit "ZDFzeit": "Was hat sie vor mit Deutschland? Das ist nach 14 Jahren vielleicht ein sehr merkwürdiger Befund, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich dieses Gefühl nie losgeworden bin, dass ich nicht weiß, was für eine Idee sie von Deutschland hat." Und Katrin Göring-Eckardt, die Fraktionsvorsitzende der Grünen, stellt fest: "Sie ist jemand, die wirklich weiß, was sie tut - aber selten weiß, was sie will." Sogar CDU-Mann Wolfgang Bosbach zeigt sich gegenüber "ZDFzeit" ratlos. "Ich weiß wirklich nicht: Wer hat Zugang? Wer hat Einfluss? Auf wen hört sie wirklich? Auf wessen Rat? Wer kann Meinungsbildung und Entscheidungsfindung beeinflussen? Ich weiß es nicht." Dabei traf die "Krisen-Kanzlerin" weitreichende Entscheidungen in ihrer Amtszeit: die milliardenschwere Euro-Rettung, der Ausstieg aus der Atomkraft und die Aufnahme von Hunderttausenden Flüchtlingen. CDU-Mitglied und Historiker Andreas Rödder zieht bei "ZDFzeit" eine vernichtende Bilanz der Merkel-Jahre: "Sie hat vor allen Dingen vielfältige Spaltungen hinterlassen. Eine gespaltene CDU, tiefe Spaltungen in der Gesellschaft - und durch die Flüchtlingspolitik sogar Spaltungen in Europa." Kritiker meinen, Merkel habe die CDU nach links zur Mitte geführt und so Raum am rechten Rand geschaffen - den dann sehr erfolgreich die AfD besetzte. Wolfgang Bosbach sieht es so: "Wenn man vor allen Dingen ganz wichtige politische Fragen, die zudem noch hoch kontrovers sind, als alternativlos erklärt - darf man sich nicht wundern, wenn sich dann eine Partei gründet, die genau diesen Begriff in ihren Partei-Namen aufnimmt." Schon immer muss sich Merkel in ihrer eigenen Fraktion gegen viele Konkurrenten behaupten, die sich für die besseren Kanzler halten. Ihr langjähriger Weggefährte Thomas de Maizière beschreibt ihr Erfolgsrezept so: "Angela Merkel hat immer davon gelebt, dass sie unterschätzt wurde, dass sie ein gutes Gefühl für den richtigen Zeitpunkt hatte und für etwas, was in der Politik überragend wichtig ist: Konstellationen." Etwas salopp bringt es Gregor Gysi im Interview auf den Punkt: "In Vier-Augen-Gesprächen haben mir das ja auch Leute eingeräumt, dass sie gedacht haben, sie wählen die 'Mutti' für ein Jahr oder für zwei Jahre, und dann schicken sie sie wieder nach Hause. Sie hat die aber nach Hause geschickt. Das musst Du erst mal können." Am 17. Juli 2019 feiert Angela Merkel ihren 65. Geburtstag. Zeit für die Rente, oder hält sie noch bis zum Ende der Legislaturperiode durch? Dann hätte sie Deutschland fast 16 Jahre lang regiert und wäre damit ebenso lange im Amt wie ihr einstiger Mentor Helmut Kohl. Die Dokumentation zieht eine Bilanz ihrer Kanzlerschaft: Was zeichnete die Ära Merkel aus, wie hat sie das Land geprägt?
ZDFinfo Doku
Volksparteien a.D.? - Zeitenwende in Deutschland DOKUMENTATION, D 2019
Dass es so schnell, so dramatisch, so chaotisch passieren würde, konnte niemand ahnen. Die beiden Volksparteien, die Union und die SPD, stecken tief in der Krise. Die Dokumentation "Volksparteien a.D.?" zeigt in 90 Minuten die Entstehungsgeschichten, spürt die Ursachen für die tiefen Krisen der beiden Volksparteien auf, blickt ins Ausland und in die Zukunft. Steuern wir auf eine unsichere, kompromisslose, rabiate und radikale Zeit zu? Oder öffnen uns die sterbenden Partei-Dinos sogar einen freieren Blick auf eine lebendigere Demokratie? Klar ist: Die deutsche Politik steckt in einer Zeitenwende - Ausgang offen.
ZDFinfo Doku
Deutschland und die Flüchtlinge GESELLSCHAFT UND POLITIK Die große Bürgermeister-Bilanz, D 2019
Wachstum wünscht sich jeder Bürgermeister - doch was, wenn auf einmal eine Million Neubürger vor der Tür stehen? Wie gut haben Deutschlands Städte den Zuzug von Flüchtlingen gemeistert? "ZDFzeit" schaut dorthin, wo Migration endet und Integration beginnt: in all die kleineren und großen Gemeinden, die seit 2015 zum vorläufigen Zuhause für Flüchtlinge wurden. Ungeschönt und flächendeckend ziehen Deutschlands Bürgermeister in dieser Dokumentation Bilanz. Hat sich der Alltag der Deutschen durch die Zuflucht suchenden Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturen verändert? Und wie sehr haben sich ohnehin bestehende Probleme seitdem verschärft? Wohnen, Arbeit, Kriminalität - vor Ort in Städten und Gemeinden sind das keine abstrakten Themen, sondern konkrete Aufgaben. Deshalb fragt "ZDFzeit" bei den Menschen nach, die persönlich neue Herausforderungen managen. Für die Doku wurde eine Umfrage unter den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sämtlicher Städte und Gemeinden ab 10 000 Einwohnern gemacht, um wirklich repräsentative und differenzierte Aussagen zu erhalten. Eine Mammutaufgabe, die dafür aber auch teils überraschende Ergebnisse liefert. Manche machen Mut, andere identifizieren schwere Missstände. Die Doku offenbart dabei deutliche Unterschiede: in reichen und armen Städten, in großen und kleinen Orten, in Ost und West. Was geschieht in dicht besiedelten Regionen, wie etwa in Ludwigshafen, wo massiver Wohnungsmangel herrscht? Ziehen die Einheimischen dort am Ende den Kürzeren? Anderswo profitieren die Bewohner kleiner Gemeinden durch den Zuzug, wie etwa in Golzow, wo durch acht Flüchtlingskinder die Grundschule gerettet werden konnte. Keine Schwarz-Weiß-Malerei, sondern ein Bild mit vielen Abstufungen. Was viele Bürgermeisterinnen und Bürgermeister eint, ist das Einzelkämpfer-Dasein: 70 Prozent aller Befragten sehen sich durch Bund und Länder nicht ausreichend unterstützt. In der Doku kommen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister von Nord bis Süd und Ost bis West zu Wort und beschreiben ihre Situation vor Ort: Können sie die Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt gebrauchen? Wo gibt es Engpässe bei Schulklassen und Wohnungsmarkt? Und was sagen Menschen, die die Neubürger im täglichen persönlichen Kontakt kennenlernen: Lehrer, Arbeitgeber, Jobcenter-Mitarbeiter? Die Erfahrungen sind gemischt. Zu Wort kommen auch Wohnungssuchende, die sich von den Neuankömmlingen verdrängt fühlen, oder aufgebrachte Bürgerinnen, die trotz aller Polizeipräsenz Angst haben. Gemeistert oder gescheitert? Die große Bürgermeister-Bilanz zeigt: Was die Städte und ihre Bewohner vor allem bewältigen müssen, sind die Probleme, die es auch schon vor der "Flüchtlingswelle" gab. Über 80 Prozent der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister geben nämlich an, dass sich die bestehende Lage durch die Flüchtlinge weder verschlechtert noch verbessert hat.
ZDFinfo Doku
Migration - Das große Missverständnis ZEITGESCHEHEN Falsche Hoffnungen und dreiste Lügen, CZ 2019
Welche langfristigen Auswirkungen auf Europa bringt die "Merkel-Macron-Haltung" in der Flüchtlingspolitik, und mit welchen zum Teil falschen Erwartungen blicken Migranten nach Europa? Seit Kanzlerin Angela Merkel 2015 Flüchtlingen die Einreise gewährte, fegt eine Diskussion durch Europa. Im Zeitraffertempo sind liberale Werte infrage gestellt, politische Koordinaten verschoben und Regierungen und Parteien in Schwierigkeiten gebracht. In den afrikanischen Ländern Ghana und Marokko zeigt die Dokumentation die Ursachen für und die Auswirkungen der Migration. Dabei nimmt sie die Verantwortung der dortigen Politiker und Eliten auch kritisch ins Visier. Anhand konkreter Beispiele und persönlicher Schicksale von Rückkehrern wird gefragt, ob der Westen/Deutschland noch das gelobte Land ist, was sich verändert hat und wie das Bild vom "goldenen Westen" zustande kommt. Die Konfliktzone Migration wird auch innenpolitisch diskutiert, und es wird anhand von umfangreichem Faktenmaterial gezeigt, ob Einwanderer eine Bereicherung unserer Gesellschaft sind oder eher eine Gefahr für unsere Sicherheit darstellen. Zum ersten Mal kommt der führende afrikanische Migrationsforscher, Professor Joseph K. Teye , Centre for Migration Studies, University of Ghana, zu Wort. Darüber hinaus äußern sich zum Thema: Prof. Herbert Brücker, Direktor, Leiter der Abteilung "Ökonomische Migrations- und Integrationsforschung", Prof. Bernd Raffelhüschen, Dr. Thomas Liebig, Migrationsforscher bei der OECD, und die Deutsche Polizeigewerkschaft.
ZDFinfo Doku
Operation souveräne Grenzen Australiens harte Migrationspolitik GESELLSCHAFT UND POLITIK
Australiens Migrationspolitik gilt als eine der härtesten weltweit. Wer es ohne Visa über das Meer versucht, wird von Marineschiffen zur Umkehr gezwungen oder auf abgelegenen Inseln interniert. Die Zahl der Flüchtlinge ist seither gegen null gesunken. Gleichzeitig nimmt Australien offiziell jedes Jahr etwa 14 000 Flüchtlinge auf und integriert sie in einem international als vorbildlich geltenden Verfahren. Australiens Bevölkerung wächst vor allem dank der jährlichen Einwanderung von rund 200 000 Menschen überdurchschnittlich. Dienen die strengen Auswahlverfahren auch anderen Ländern als Vorbild? Bringt die rigorose Steuerung der Zuwanderung nur Vorteile?
ZDFinfo Doku
Nelson Müllers Nudel-Check DOKUMENTATION Wie gut sind Spaghetti, Tortellini & Co.?, D 2018
Ob mit Tomaten- oder Bolognese-Soße, nach italienischer oder schwäbischer Art - Nudeln sind bei Alt und Jung beliebt. Aber sie gelten auch als ultimative Dickmacher. Stimmt das wirklich? Nelson Müller nimmt für "ZDFzeit" die meistverkauften Pasta-Sorten unter die Lupe. Wie unterscheiden sich billige von teuren Produkten? Sind Nudeln gesünder als Kartoffeln? Der Sternekoch fahndet nach Mogeleien auf der Zutatenliste und Eiern aus der Legebatterie. Die Grundzutaten für Spaghetti, Penne oder Farfalle sind simpel: Hartweizengrieß und Wasser - darin unterscheiden sich die Produkte aus dem Billig-Segment nicht von den hübsch verpackten Marken-Nudeln. Wie aber erklärt sich das große Preisgefälle zwischen 39 Cent und knapp zwei Euro pro Packung? Sternekoch Nelson Müller macht sich auf die Reise nach Parma - zum Weltmarktführer unter den Pasta-Produzenten, und zeigt, was Markennudeln teuer macht. In deutschen Supermärkten und Discountern werden auch viele Eiernudel-Produkte verkauft. Nelson Müller will wissen: Woher stammen die Zutaten? Eigentlich landen bei uns kaum noch Eier aus Käfighaltung im Regal. Aber gerade bei verarbeiteten Produkten wie Nudeln gibt es Schlupflöcher für die Hersteller. Nelson Müller geht der Sache auf den Grund: Welcher Hersteller benutzt noch Eier aus Käfighaltung? In Sachen Gesundheit stellt sich auch die Frage: Was macht tatsächlich dick - Nudeln oder doch die gute alte Kartoffel? Im "ZDFzeit"-Duell essen Testerinnen vier Wochen lang jeweils eine der beliebten Beilagen. Im Ergebnis überrascht, was die Pasta wirklich mit unserem Körper macht. Nelson Müller bezeichnet sich selbst gern als "Afro-Schwabe", denn er ist im Ländle aufgewachsen. Deshalb nimmt er den "ZDFzeit"-Nudelcheck zum Anlass, sein Lieblingsrezept zu kochen: Spätzle, ganz traditionell von Hand geschabt. Außerdem untersucht er, welcher Hersteller von ebenfalls typisch schwäbischen Maultaschen besonders bei den Zutaten spart: Markenhersteller oder Billig-Ware aus dem Discounter? Im großen Test rund um die Nudel kommen immer wieder überraschende Ergebnisse zutage.
ZDFinfo Show
Nelson Müllers Lebensmittelreport ESSEN UND TRINKEN Wie gut sind Bio-Tomaten, Edel-Rindfleisch & Schokolade?, D 2018
Sternekoch Nelson Müller widmet sich vier der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen: Honig, Rindfleisch, Tomaten und Schokolade. Dabei lüftet er in der Doku-Reihe so manches Geheimnis. Der Essens-Experte reist zu den Ursprungsorten unserer Lebensmittel, besucht Felder und Fabriken und zeigt, wie die Hersteller arbeiten. Er prüft Qualitäts-Versprechen und stößt auf dreiste Marketing-Maschen und handfeste Verbrauchertäuschung. Wie gut sind die Produkte, die wir jeden Tag in Discountern und Supermärkten kaufen? So versprechen hochwertige Rinderrassen wie Angus oder Simmentaler Rind exklusiveren Genuss in besserer Qualität. Edel-Rindfleisch zu Discounter-Preisen? Wie soll das gehen? Nelson Müller deckt auf, was sich hinter dem Aufdruck "Simmentaler Fleisch" in vielen Fällen wirklich verbirgt. Und was steckt eigentlich in unserem Honig? Mit gut einem Kilogramm jährlichem Pro-Kopf-Verbrauch sind die Deutschen Weltmeister im Honigkonsum. Regionale Imker können aber nur einen Bruchteil der enormen Menge liefern, die benötigt wird. Im Jahr 2017 wurden deshalb mehr als 73 Millionen Tonnen Honig aus Ländern wie Argentinien, Mexiko oder der Ukraine importiert. Doch nicht immer erkennt der Kunde, woher die Ware stammt. Und entspricht vermeintlicher Bio-Honig aus China wirklich unseren strengen Bio-Kriterien? Nelson Müller zeigt, wie manche Honig-Hersteller panschen und der Kunde hinters Licht geführt wird. Außerdem geht der Sternekoch der Frage nach, wie "bio" Supermarkt-Tomaten aus Spanien sind. Der sonnige Süden des Landes ist berühmt-berüchtigt für seine endlosen Obst- und Gemüse-Plantagen. Selbst aus dem All sind die riesigen, von Plastikplanen bedeckten Anbauflächen zu erkennen. Vor Ort in den Gewächshäusern findet der Sternekoch heraus, wie dort billige Bio-Tomaten erzeugt werden - und gibt Tipps, worauf man beim Einkaufen achten sollte. Auch bei unserem liebsten Naschzeug - der Schokolade - folgt Nelson Müller dem Lebensmittel vom Ursprung bis in die Supermärkte und gibt ganz praktische Tipps: Welche Schokoladen schmecken am besten, welche sind am günstigsten, und welche haben die beste Qualität? Sternekoch Nelson Müller zeigt, was in unseren Lebensmitteln steckt. In unterhaltsamen Verkostungen und spannenden Experimenten schlägt der Sternekoch eine Schneise durch den Waren-Dschungel unserer Lebensmittel.
ZDFinfo Doku
Obi, Dehner & Co. DOKUMENTATION Der große Gartencenter-Check, D 2019
Der Frühling erwacht, Balkone und Gärten blühen auf. Und in den Gartencentern und Grün-Abteilungen der Baumärkte floriert das Geschäft. "ZDFzeit" stellt OBI, Dehner und Co. auf den Prüfstand. Wer hat die günstigsten Preise? Wo stimmt die Qualität, und wer bietet die beste Beratung? "ZDFzeit" hakt nach: Nehmen die Märkte den Umweltschutz ernst und warnen vor den Gefahren durch Pflanzenschutzmittel? Außerdem gibt es Tipps für den eigenen Garten. Rund 18 Milliarden Euro geben die Deutschen jährlich für Pflanzen, Gartenmöbel und Co. aus. Davon profitieren auch inhabergeführte, alteingesessene Betriebe, die sich gegen die überregionale Konkurrenz der großen Ketten behaupten. Sie punkten mit Tradition und genießen bei vielen Kunden einen Vertrauensbonus - zu Recht? Für "ZDFzeit" haben Kleingärtner verschiedene Märkte unter die Lupe genommen - darunter die Gartenabteilungen der Marktführer, aber auch ihre örtlichen Konkurrenten. Wie groß ist die Auswahl? Wie gut die Qualität? Was taugen günstige Spaten und Gartenscheren? Und wie steht es um die Preise? "ZDFzeit" vergleicht Produkte, die jeder Gartenbesitzer braucht, und kommt zu überraschenden Ergebnissen. Beim Thema Umwelt liegt das Augenmerk besonders auf Bienen und Hummeln. Nehmen OBI, Dehner und Co. Rücksicht auf die nützlichen Brummer und verzichten auf schädliche Produkte? Außerdem gibt es praktische und einfache Tipps für mehr Insekten-Vielfalt - denn ohne Bestäuber blüht fast nichts im heimischen Garten oder Blumenkasten. Und wie gut werden Kunden beraten? Das testet "ZDFzeit" beim Kauf eines Rasendüngers mit Moosvernichter. In diesen Produkten ist Eisensulfat enthalten, das ernste Risiken für Kinder und Tiere birgt. Experte Josef Lux fordert sogar: "Moosvernichter mit Eisensulfat sollten nicht frei verkäuflich sein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass man Schaden nimmt." Doch der Beratungstest zeigt: Nicht in jedem Gartencenter wird sorgsam darüber aufgeklärt. Fast jeder, der sein eigenes Gemüse züchtet, hatte auch schon mit Pilzen und Schädlingen zu kämpfen. Im Gegenzug wird oft mit harter Chemie gespritzt. In einem aufwendigen Experiment mit Tomatenpflanzen testet "ZDFzeit", ob bei vorschriftsmäßiger Anwendung Rückstände der Spritzmittel nachzuweisen sind. "Der große Gartencenter-Check" liefert mit spannenden Tests und nützlichen Informationen wertvolle Erkenntnisse für Freunde von Balkon und Garten.
ZDFinfo Doku
Rossmann, dm & Co. DOKUMENTATION Der große Drogeriemarkt-Test, D 2017
Hautcreme, Shampoo, Spülmittel oder Babywindel: Das Sortiment der Drogeriemärkte ist enorm. Doch wie steht es bei ROSSMANN, dm und Müller um die Qualität, den Preis und ums Arbeitsklima? "ZDFzeit" nimmt die Marktführer unter die Lupe. dm ist bei den Deutschen seit Jahren die beliebteste Drogeriekette. Aber auch die beste? Was verbirgt sich hinter Billigangeboten? Und ist teuer unbedingt besser? Ist den Händlern im Kampf um die Kunden jedes Mittel recht? Die Drogerie-Discounter feilen seit Jahren an ihrem Image, gute Qualität fürs kleine Portemonnaie zu liefern. In aufwendigen Verbrauchertests prüft "ZDFzeit" die Eigenschaften der Eigenmarken. In einem Spülmittel entdeckt das Labor Duftstoffe, die Allergien auslösen können. Mütter packen ihren Nachwuchs in die Windeln von ROSSMANN, dm und Co. Das Ergebnis: Eine Windel krümelt und hält nicht ordentlich dicht. "Wir haben nicht mal den Nachhauseweg geschafft", erzählt eine Mutter. "ZDFzeit" konfrontiert die Unternehmensleitung mit diesen Fakten. Die sieht keinen Anlass, etwas zu ändern. Lediglich die Verpackung soll verbessert werden. Ein Test von Naturkosmetik-Shampoos belegt, dass teure Marken-Haarwaschmittel teils schlechter abschneiden als die günstigen Alternativen. Ebenfalls im Sortiment der Drogeriemärkte sind allerhand Abnehm-Produkte. Doch wer glaubt, die angebotenen Diätpulver seien auch auf jeden Fall gesund, wird eines Besseren belehrt: Alle drei untersuchten Produkte enthalten hohe Mengen an Zucker. Die gute Nachricht: Manche Testerinnen haben trotzdem abgenommen. Sowohl ROSSMANN als auch dm und Müller setzen neben Markenprodukten auch auf Eigenmarken. Preislich bestehen da kaum Unterschiede, aber gilt das auch für die Qualität? Und wo gibt es das umfangreichere Angebot? Bei mehr als 10 000 Artikeln in den Regalen muss man da schon genauer hinschauen. Der Markt um Drogerieprodukte ist umkämpft. "Die Konkurrenz ist hart, in Deutschland spürt man, dass sich der Markt verdichtet", stellt Geschäftsführer Raoul Rossmann im "ZDFzeit"-Interview fest. dm steht mit sieben Milliarden Euro Jahresumsatz an der Spitze. ROSSMANN zählt mit 2055 die meisten Filialen. Tausende Beschäftigte halten die ambitionierten Unternehmen am Laufen. "ZDFzeit" schaut genauer hin und will wissen, ob der Wettbewerbsdruck Folgen zeitigt. Wie gehen die Unternehmen mit ihren Mitarbeitern um? Die Autorinnen finden heraus: Die Realität hinter der freundlichen Fassade sieht manchmal recht düster aus.
ZDFinfo Doku
Die Tricks der Kosmetikindustrie DOKUMENTATION Gesunde Zähne, volles Haar und faltenfrei?, D 2018
Ein gepflegtes Aussehen - das lassen wir uns etwas kosten. Kosmetik-Hersteller locken mit allerhand Versprechen. Doch was taugen Koffein-Shampoos, Repair-Zahnpasten und Anti-Falten-Cremes? In Laboruntersuchungen und unterhaltsamen Tests stellt "ZDFzeit" Beauty-Produkte auf den Prüfstand und zeigt, wer mehr verspricht, als er halten kann. Außerdem: Lohnt sich der Griff zu teuren Kosmetikmarken, oder tut es auch die günstige Konkurrenz? Faltenfrei dank Hyaluron - kaum ein Wirkstoff wird momentan so intensiv beworben und so vielseitig eingesetzt. Hyaluronsäure, wie der Wunderstoff eigentlich in voller Länge heißt, kommt bereits natürlich im Körper vor und kann tatsächlich sehr viel Wasser binden. Deshalb soll er als Zusatz in Anti-Aging-Cremes helfen, Falten aufzupolstern und die Haut jünger wirken zu lassen. "ZDFzeit" nimmt im dermatologischen Langzeittest vier Anti-Falten-Cremes - von günstig bis teuer - unter die Lupe. Glaubt man der Werbung, dann können wir mit der richtigen Zahncreme etwas gegen beschädigten Zahnschmelz tun - immerhin die Hauptursache für Karies. Das Tolle daran: Der in den Repair-Cremes enthaltene Wirkstoff ist keine fiese Chemikalie, sondern fast genau die Substanz, aus der auch unser natürlicher Zahnschmelz besteht: Hydroxylapatit. Aber kann man damit tatsächlich beschädigte Zahnsubstanz reparieren? Fast alle Zahncreme-Hersteller bieten inzwischen auch spezielle Whitening-Produkte an. Für ein perfektes weißes Lächeln - wie groß aber ist der versprochene Weißmacher-Effekt am Ende wirklich? Für einen Schnelltest bittet "ZDFzeit" Passanten in einer Fußgängerzone, sich die Zähne zu putzen, und macht den Vorher-Nachher-Vergleich. Und wie sieht es mit der langfristigen Wirkung aus? Um das herauszufinden, werden die Zahnpasten wissenschaftlich im Labor geprüft. Laut Medizinern ist etwa jeder zweite Mann von erblich bedingtem Haarausfall betroffen - und auch so manche Frau klagt über lichter werdendes Haar. Entsprechend groß ist der Markt für Mittel gegen den Schwund auf dem Scheitel. So versprechen etwa handelsübliche Koffein-Shampoos volleres, kräftigeres Haar. Koffein kann die Aktivität von Haarwurzeln steigern, das haben Forscher in Labor-Experimenten mit Gewebeproben herausgefunden. Doch lässt sich diese Forschung auch auf lebende Menschen übertragen? Was sagen die "ZDFzeit"-Testpersonen und die Experten vom Uniklinikum München? Schnelle Bräune ohne Sonnenbad - gerade in der Winterzeit können Selbstbräuner eine Alternative sein. Doch was die Handhabung betrifft, zeigen Videos im Internet zahlreiche Pannen bei der Anwendung. Und was kaum jemand weiß: Der chemische Wirkstoff löst eine ähnliche Reaktion aus wie die in der Haut goldbrauner Brathähnchen. "ZDFzeit" lässt Probanden die Wirkung handelsüblicher Produkte testen. Im Vergleich: eine Discount- und eine Marken-Bräunungscreme sowie eine Bräunungsdusche im Kosmetikstudio. Wie gut sind die Ergebnisse? Was kann bei der Anwendung schiefgehen? Und sind die Selbstbräuner eine Alternative zum Solarium? In der Dokumentation "Die Tricks der Kosmetikindustrie" stellt "ZDFzeit" Werbeversprechen auf den Prüfstand, erklärt, welche Tricks aus dem Chemiebaukasten für teils verblüffende Effekte sorgen, und gibt nützliche Tipps für den täglichen Gebrauch.
ZDFinfo
Das Lidl-Imperium WIRTSCHAFT UND KONSUM Der Discounter im Qualitäts-Check, D 2017
Lange litt Lidl unter einem schlechten Image, ALDI war unangefochtener Discount-König. Kehrt sich dies nun um? Was macht Lidl anders, und wer zieht bei der Boom-Billig-Marke die Fäden? Schicke neue Läden, edlere Präsentation und dazu der vertraute Mix aus Billig- und Markenware - das Lidl-Imperium ist längst ein internationaler Großkonzern. "Beste Produkte in Preis und Leistung" - klingt vollmundig für einen Discounter. Aber wie sieht die Realität aus? Qualität heißt das Zauberwort, mit dem Lidl vom Billig-Image loskommen will und das der Konzern zum Kern seiner Werbestrategie gemacht hat. Durchaus mit Erfolg: Der ewige Zweite mausert sich langsam zum Marktführer unter den Lebensmittel-Discountern. "ZDFzeit" versucht, das Phänomen Lidl zu ergründen, und bittet die Meisterköche Frank Buchholz, Tarik Rose und Chakall zum Test. Sie sollen den Discounter an seinem Versprechen messen. Die als "Beef Buddies" bekannt gewordenen Spitzenköche wissen, wie es um die Qualität von Lebensmitteln bestellt sein muss, wenn die Küche exzellent sein soll. Discounter-Ware gehört normalerweise nicht in ihre Vorstellungswelt. Doch nun sollen sie herausfinden, ob ein Menü aus Lidl-Produkten von einem aus Gourmet-Produkten zu unterscheiden ist. Die gleichen Gerichte, nur andere Preisklassen. Was sich so einfach anhört, ist aber gar nicht so leicht umzusetzen. Der Test beginnt nämlich schon beim Einkaufen. Ist das Sortiment des Discounters ausreichend? Was spart man im Vergleich zum Gourmet-Einkauf? Wie frisch sind die Lebensmittel, und zeigen sich beim Kochen Unterschiede? Der Geschmackstest schließlich fordert vollen Körpereinsatz. Er findet nämlich diesmal im Dunkeln statt. Die Testpersonen können nicht sehen, was sie serviert bekommen. Sind Geschmacks- und Geruchssinn umso mehr geschärft? Das buchstäbliche Blind Date verrät nicht nur, wie schwierig kultiviertes Essen im Finstern ist. Es bringt auch ein überraschendes Ergebnis ans Licht. Die Qualität ist aber nicht der einzige Bewertungsmaßstab für den Discounter. Die Dokumentation wirft auch einen Blick hinter die Firmenkulisse. Da ist der Unternehmensgründer Dieter Schwarz, der sich vor rund 40 Jahren auf den Weg gemacht hat, mit seiner Geschäftsidee den Einzelhandel zu erobern. Über ihn ist so gut wie nichts bekannt, die Öffentlichkeit meidet er konsequent. Sein Konzern allerdings taucht seit einigen Jahren immer mal wieder in den Schlagzeilen auf. Ehemalige Mitarbeiter berichten von erzwungenen Überstunden und Wochenendarbeit, Gewerkschaften klagen über Blockadepolitik und Schikanen gegenüber Betriebsräten. "ZDFzeit" hakt nach, ob an diesen Vorwürfen noch etwas dran ist. Ob Unternehmenskultur oder Warenqualität: "ZDFzeit" nimmt den Discounter beim Wort und prüft, ob sich Lidl wirklich lohnt.
ZDFinfo
Abzocke in Deutschland WIRTSCHAFT UND KONSUM Kartelle auf Kosten der Kunden, D 2015
Sie treffen sich in Hotelzimmern, an Flughäfen oder auch in der Sauna, alles streng geheim. Manager großer deutscher Firmen sprechen sich ab, wenn es um die Preise ihrer Produkte geht. Schokoriegel, Matratzen oder Bier, Verbraucher müssen für viele Produkte mehr zahlen als eigentlich nötig. Was nur die wenigsten wissen: In so gut wie allen Branchen gibt es illegale Kartelle, die konspirativ Preise absprechen, um mehr Profit zu machen. Die investigative Dokumentation zeigt auf, wie zahlreiche große und mittelständische Unternehmen in vielen Bereichen des täglichen Lebens unzulässige Kartelle bilden und so ihre Kunden massiv abzocken, meist durch illegale Preisabsprachen untereinander und verbotenen Druck auf die Verkäufer. Die Hersteller und Großhändler diktieren hier die Preise, nicht der Wettbewerb. Die überteuerte Zeche zahlen die Verbraucher, weil es nach den Absprachen keinen funktionierenden Wettbewerb mehr gibt. Und Verkäufer, die nicht mitmachen wollen, werden oft bedroht, schikaniert und geschäftlich ruiniert. Beispiel Matratzenbranche. Adam Szpyt hat sich schon vor Jahren mit Internetläden selbstständig gemacht. Der "Preis-Rebell" hat dort Matratzen von bekannten Herstellern günstig angeboten - zu günstig, aus deren Sicht. Denn Szpyt habe sich nicht an die detaillierten, hohen Preisvorgaben dieser Hersteller gehalten und so deren Zorn auf sich gezogen. Er wurde deshalb von Verkaufsleitern bedroht, in öffentlichen Hetzkampagnen diffamiert und mit Lieferblockaden und Prozessen überzogen, wie er sagt. "Wir werden Sie geschäftlich vernichten", sei ihm ganz unverhohlen angekündigt worden. Szpyt hat deshalb zur Selbsthilfe gegriffen und versucht, die großen Hersteller auszutricksen. Jetzt hat er selbst eine kostengünstige "Anti-Kartell-Matratze" auf den Markt gebracht, wie er sie provokant nennt. Erneut ein rotes Tuch für die Matratzenhersteller, die ihm die Werbung für seine "Anti-Kartell-Matratze" gerichtlich verbieten lassen wollen. Die Dokumentation zeigt das Phänomen anhand verschiedener Fälle und Stichproben mit versteckten Kameras auf - sie lässt Ermittler, Insider, Informanten und Betroffene ebenso zu Wort kommen wie Juristen und Verbraucherschützer.
ZDFinfo
Firmen am Abgrund WIRTSCHAFT UND KONSUM Nintendo - Die Spiele-Legende
Der Gameboy und Super Mario machten Nintendo zum Global Player der Videospiele. Mit der Einführung des Smartphones drohte das Aus. Trotzdem schaffte die Firma die Kehrtwende. Nintendo hat die virtuelle Spielewelt revolutioniert. Doch Erfolg und Misserfolg lagen immer dicht beieinander, mit der Konkurrenz konnte die Firma oft nicht mithalten. Innovationen wie die Wii U floppten, während Pokémon Go dem Unternehmen zu neuem Ruhm verhalf. Durch Marktentwicklung, Missmanagement oder Fehlkalkulationen werden immer wieder Firmen in den Ruin getrieben. Selbst Global Player bleiben nicht verschont. Für einige bedeutete es das endgültige Aus. Andere hingegen, wie Fujifilm, LEGO oder Nintendo, haben es geschafft, aus der Krise gestärkt hervorzugehen. ZDFinfo erzählt in der Reihe "Firmen am Abgrund" von alteingesessenen erfolgreichen Unternehmen, die nahe am Bankrott waren und ein Comeback geschafft haben.
ZDFinfo
Firmen am Abgrund WIRTSCHAFT UND KONSUM Lego - Das Baustein-Imperium
Zur Jahrtausendwende stand der Spielzeughersteller LEGO vor der Pleite. Ein junger Manager verordnete dem Unternehmen ein radikales Facelift. Damit begann das Comeback der bunten Steine. Der klassische LEGO-Stein spielte damals kaum noch eine Rolle im Unternehmen. Stattdessen setzte man auf Videospiele, Filme und Fahrräder. Die Umsätze fielen drastisch. Als Krisenmanager Jørgen Vig Knudstorp die bunten Bausteine und Figuren wieder zum Kerngeschäft machte, gelang ein einzigartiges Comeback. Durch Marktentwicklung, Missmanagement oder Fehlkalkulationen werden immer wieder Firmen in den Ruin getrieben. Selbst Global Player bleiben nicht verschont. Für einige bedeutete es das endgültige Aus. Andere hingegen, wie Fujifilm, LEGO oder Nintendo, haben es geschafft, aus der Krise gestärkt hervorzugehen. ZDFinfo erzählt in der dreiteiligen Reihe "Firmen am Abgrund" von alteingesessenen erfolgreichen Firmen, die nahe am Bankrott waren und ein Comeback geschafft haben.
ZDFinfo
Firmen am Abgrund WIRTSCHAFT UND KONSUM Marvel - Imperium der Superhelden, USA 2019
Marvel ist heute einer der bekanntesten Comic-Verlage weltweit. Vor 30 Jahren stand das Unternehmen kurz vor dem Ruin. Wie schaffte Marvel damals den Sprung zurück an die Spitze? Immer wieder musste Marvel im Kampf gegen seinen Rivalen DC Comics Niederlagen einstecken. Doch dann revolutionierte das Unternehmen seine Geschichten: Vormals glatte Comichelden bekamen neben ihren Superkräften nun auch menschliche Züge und Probleme. Auch Handlungsstränge wurden zunehmend miteinander verwoben. Superhelden wie Spider-Man, X-Men und Jessica Jones sind heute auch für diejenigen Kult, die die Comics selbst nie gelesen haben. Ehemalige Mitarbeiter und Comic-Experten geben einen Einblick in das Marvel-Universum und erzählen, wie die Firma allen Widrigkeiten zum Trotz einer der erfolgreichsten Player im Entertainment-Geschäft wurde.
ZDFinfo
Die Tricks der Lebensmittelindustrie WIRTSCHAFT UND KONSUM Light-Produkte, Veggie-Wurst & Co., D 2017
Viele möchten sich vitaminreich, fettarm oder fleischfrei ernähren. Mit welchen Tricks gelingt es Lebensmittelherstellern, auch gesundheitsbewusste Kunden anzusprechen? "ZDFzeit" klärt auf. Mit unterhaltsamen Experimenten und verblüffenden Tests gewährt Lebensmitteltechniker Sebastian Lege Einblick in die cleveren technischen Verfahren, mit denen Massenware für Gesundheitsbewusste hergestellt wird. Manchmal zulasten der Qualität, aber nicht immer. Gesundes Essen - wir verbinden es unmittelbar mit Frische, nahrhaften Vitaminen und einer geringen Kalorienzahl. Doch nur von Obst und Gemüse oder frisch gekauftem Fleisch oder Fisch ernähren sich die wenigsten. Gesundes Essen soll nämlich nicht nur leicht und lecker, sondern auch bequem sein: am besten schon fertig zubereitet, aber gleichzeitig frisch, vitaminreich und immer verfügbar. Die Lebensmittelindustrie hat längst auf diese Bedürfnisse reagiert und zahlreiche verarbeitete Lebensmittel in unsere Supermärkte gebracht: bunte Smoothies, probiotische Joghurts, Fruchtriegel verschiedenster Geschmackssorten. Die Prozesse, die hinter der Erzeugung solcher Produkte stecken, sind für uns oft undurchschaubar, doch eins ist sicher: Auch gesundes Essen ist häufig industriell hergestellte Massenware. Denn billig soll es auch noch sein. Um den hohen Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden, macht die Lebensmittelindustrie Tag für Tag das Unmögliche möglich: Sie produziert Form-Erdbeeren, die aus Rosinen gemacht werden, Fleischgeschmack ohne Fleisch und - buchstäblich unter Hochdruck - ewig haltbare, frische Fruchtsäfte. Manche dieser Tricks ärgern uns, manche erscheinen eklig, erstaunlich oder einfach nur genial. Dabei trickst die Industrie nicht nur uns und unsere Sinne aus, sondern auch die Natur. Circa 60 Kilogramm Fleisch isst der Durchschnittsdeutsche im Jahr. Zu viel, wenn es nach Gesundheitsexperten geht. Zehn Prozent der Deutschen sind Vegetarier, 41 Prozent planen, weniger tierische Lebensmittel zu essen. Doch der Verzicht fällt offensichtlich schwer. Denn im Supermarkt finden sich immer mehr Fleischersatzprodukte: Grillwürste aus Soja, Steak aus Lupinen und Schnitzel aus Seitan - alles ohne Fleisch, aber mit Fleischgeschmack. Und das soll schmecken? Und ist das wirklich gesünder für Mensch und Umwelt? Lebensmittelentwickler und Branchenkenner Sebastian Lege schaut hinter die Kulissen riesiger Fabriken, bastelt Supermarkt-Produkte in seiner Werkstatt nach, lässt Otto Normalverbraucher Kostproben bewerten und holt bei Experten fachmännische Urteile ein. Ganz ohne Tricks geht nichts in der Lebensmittelindustrie - auch nicht beim gesunden Essen.
ZDFinfo Doku
Rotes Gold - Die Geheimnisse der Tomatenindustrie DOKUMENTATION, F 2018
Tomaten, das rote Gold - Tomatenpüree, eine weltweite Handelsware. Der Autor geht auf Spurensuche in China, Afrika und Europa und zeigt die Herstellung und die weite Reise des Tomatenpürees. Tomatensoße - wer denkt da nicht an die italienische Mamma, die aus sonnengereiften aromatischen Tomaten eine Soße nach altem Familienrezept zaubert? Ein Bild aus längst vergangenen Zeiten. Woher stammen heute unsere Tomatenprodukte wie Tomatenmark, -soße, -saft und Ketchup - aus Italien und Frankreich? Weit gefehlt: China gehört zu den größten "Industrietomatenproduzenten" und Herstellern von Tomatenpüree. Dieses ist eine Handelsware wie Weizen, Reis und Erdöl, wird weltweit verschifft und in Großkonzernen wie Heinz, Nestlé und Unilever aufbereitet. Der Film zeigt die Entstehung und Reise des Tomatenpürees, mit all ihren Vor- und Nachteilen, mit dem bitteren Geschmack der Ausbeutung und des Profits.
ZDFinfo
Nelson Müllers Käse-Check WIRTSCHAFT UND KONSUM Wie gut sind Gouda, Camembert & Co.?, D 2018
In Scheiben oder am Stück, mild oder würzig: Käse ist eines der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen. Nelson Müller zeigt, was in Gouda und Co. steckt und worauf man beim Kauf achten sollte. Von Bergkäse bis Mozzarella, Parmesan bis Frischkäse, Gouda bis Gorgonzola, aus Schafs-, Ziegen- oder Kuhmilch - kaum ein anderes Lebensmittel bietet eine vergleichbare Sortenvielfalt wie Käse. Doch wo liegen die Unterschiede bei Preis, Qualität oder Geschmack? Sternekoch Nelson Müller und seine Gäste nehmen bekannte Vertreter des riesigen Sortiments aus Supermarkt und Discounter genauer unter die Lupe. Woran erkennt man schon als Laie die Qualitätsunterschiede? Worin unterscheidet sich nach traditioneller Handwerkskunst hergestellter von industriell gefertigtem Käse - außer im Preis? Das größte Milchwerk Europas ist die Molkerei Sachsenmilch in Leppersdorf. Ein Fabrikgelände, so groß wie 50 Fußballfelder. Nelson Müller lässt sich die Herstellung von jungem Gouda zeigen - dem Renner im Käseregal, von dem in deutschen Supermärkten bis zu zehn Varianten angeboten werden. In der Fabrik wird Gouda in rechteckiger Form produziert, so kann er platzsparend gelagert und ohne Verluste geschnitten werden. Folienreifung, Färbung und eine vollautomatisierte Produktion machen den Käse so günstig. Produktentwickler Sebastian Lege zeigt, wie die Industrie möglichst billig produziert - und dabei gesetzliche Graubereiche für sich nutzt: So darf sich Gebäck mit gerade einmal 0,1 Prozent Käsepulver tatsächlich "Käse-Cracker" nennen. In Sachen Gesundheit wird Käse nur Gutes zugeschrieben: Voller Mineralstoffe und Vitamine soll er stecken. Aber wie gesund ist Käse wirklich? Was geschieht in unserem Körper, wenn wir täglich Käse essen? Ein Langzeit-Experiment liefert überraschende Ergebnisse. In diesem unterhaltsamen und informativen Lebensmittelcheck steht ein Lebensmittel auf dem Prüfstand, bei dem es nicht nur um Preis und Qualität geht, sondern auch um Frische, Fairness und nicht zuletzt um unsere Gesundheit. Nelson Müller gibt dazu hilfreiche Einkaufstipps und zeigt, welcher Käse wirklich gut ist.
ZDFinfo Doku
Aldi oder Lidl? DOKUMENTATION Der große Einkaufs-Check mit Nelson Müller, D 2019
Sternekoch Nelson Müller präsentiert das Duell der größten deutschen Discounter: ALDI gegen Lidl. Wer verkauft Markenware günstiger, wer bietet mehr Bio, und wer ist fairer zu Lieferanten? Die Discounter-Marktführer liefern sich Woche für Woche Rabattschlachten. Im überraschenden Langzeittest zeigt Nelson Müller, wer wirklich günstiger ist. Außerdem findet er teils wahre Pestizid-Cocktails auf Früchten. Wo kaufen wir gesünder ein, bei ALDI oder Lidl? Beide Platzhirsche haben regelmäßig Lebensmittel zu Tiefstpreisen im Sortiment: von Apfelsaft bis Zucker. Nelson Müller will zunächst herausfinden, welche Eigenmarken besser schmecken. Für einen XL-Geschmackstest bittet er 50 Freiwillige zur Blindverkostung: Wer kann mit seinen Frühstücks-Produkten überzeugen - ALDI oder Lidl? Das Geschmacks-Duell hat einen eindeutigen Sieger. Die Dokumentation beleuchtet auch die ökonomischen Schattenseiten eines eskalierenden Preiskampfes. Immer mehr Produzenten müssten sich laut Insidern dem Preisdiktat der Discounter beugen. Wenn ALDI und Lidl Ware bei einem Hersteller bestellen, seien häufig nicht die realen Kosten ausschlaggebend für den Einkaufspreis, sondern die mächtigen Discount-Einkäufer legten die Konditionen fest. Das sorge zwar mit für die dauerhaft niedrigen Preise in den Discounter-Regalen, ginge aber zulasten der Produzenten und gefährde Existenzen. Insider packen aus und berichten von den Folgen des Schnäppchen-Wahns. Der Bio-Boom rollt, auch die großen Discounter machen mit. Lidl kooperiert mit Bioland, ALDI hat Bioprodukte mit EU-Siegel im Sortiment. Sternekoch Nelson Müller klärt auf: Welches Bio ist besser, und wer hat mehr Bioprodukte im Sortiment? Während Bioprodukte ganz ohne Pestizide auskommen sollten, müssen konventionelle zumindest die strengen gesetzlichen Grenzwerte einhalten - doch wie viel Chemie essen wir mit, wenn wir bei den Marktführern einkaufen? ALDI oder Lidl? - Nelson Müller untersucht umfassend das Sortiment der beiden großen Discounter, erklärt Hintergründe und lässt Insider und Betroffene zu Wort kommen. Damit gut informierte Kunden ihre Macht beim Einkauf besser nutzen können.
ZDFinfo Doku
Rewe oder Edeka? DOKUMENTATION Der große Einkaufs-Check mit Nelson Müller, D 2019
Sternekoch Nelson Müller präsentiert das Duell der größten deutschen Supermärkte: REWE und EDEKA. Wer ist günstiger, wer bietet mehr regionale Produkte, und wer hat den besseren Service? Beide Supermärkte werben jede Woche mit Angeboten. Ein langfristiger Preis-Check aber zeigt: Eine Kette ist bis zu zehn Prozent günstiger! Unterschiede auch bei regionalen Angeboten: Trotz 300 Kilometer Transportweg bewirbt ein Markt Gemüse als "aus der Region". Sternekoch Nelson Müller kümmert sich auch um die bekannten Eigenmarken von REWE und EDEKA. Er fragt: Wer produziert eigentlich "ja!" oder "gut und günstig"? Ein Snack-Hersteller packt aus und verrät: Viele Produkte kommen aus derselben Produktionsstätte und unterscheiden sich nur in Nuancen. Im XXL-Geschmackstest will Nelson Müller herausfinden, welche Snacks besser ankommen. Wer gewinnt die Blindverkostung: REWE oder EDEKA? Regionalität wird Kunden immer wichtiger. Viele stellen sich darunter Transportwege von maximal 50 Kilometern vor. Aber ist das auch wirklich so? REWE und EDEKA haben da ganz andere Vorstellungen von Nähe: Manche Lebensmittel werden durch die halbe Republik gefahren und trotzdem noch als regional verkauft. Darf das überhaupt sein? In der Diskussion um ungesunde Lebensmittel haben sich REWE und EDEKA besondere Anstrengungen auferlegt: Zuckerreduzierte Eigenmarken, bis zu 30 Prozent weniger, haben beide im Sortiment. Aber ist die neue, zuckerreduzierte Rezeptur besser für die Gesundheit? Oder doch eher eine geschickte Marketingkampagne? Außerdem: Wie halten es die Supermarkt-Riesen mit der Fairness? Was verdient man etwa als Aushilfe, und wie gründlich wird man eingearbeitet? REWE oder EDEKA? - Nelson Müller vergleicht umfassend das Sortiment der beiden großen Supermärkte, erklärt Hintergründe und lässt Branchen-Insider zu Wort kommen. Damit gut informierte Kunden ihre Macht beim Einkauf besser nutzen können.
ZDFinfo
heute journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDFinfo Doku
Atlantis der Nordsee GESCHICHTE, D 2010
1362: In der Deutschen Bucht kommt es zu einer Katastrophensturmflut nie dagewesenen Ausmaßes. 30 Orte werden zerstört. Einer von ihnen, Rungholt, soll spurlos in den Fluten versunken sein. Legenden nach liegt die Stadt seitdem unversehrt auf dem Meeresgrund. Der Mythos von Glanz und Verderben des reichen Rungholts stellte Forscher lange vor Rätsel. Hat es diese Stadt überhaupt jemals gegeben? Immer wieder gaben Funde Anlass zu Spekulationen. Anfang des 20. Jahrhunderts tauchten tatsächlich Reste einer untergegangenen Ortschaft im Watt nahe Pellworm auf. Von wenigen Heimatforschern und Hobby-Archäologen flüchtig untersucht, wurde das Fundareal bald wieder ein Raub der Fluten. Doch seit einigen Jahren sind Rungholt und die Geschehnisse, die zum Untergang führten, in den Fokus wissenschaftlicher Forschung gerückt. Gesucht wird nach mehr Erkenntnissen über dieses rätselhafte Atlantis der Nordsee und nach den Ursachen der größten Naturkatastrophe des Mittelalters, bei der vermutlich mehr als 10 000 Menschen umkamen. Lag es an der Klimaerwärmung, die für die damalige Zeit verbürgt ist? Waren es Auswirkungen eines durch Erdrutsche verursachten Tsunamis? Bei Grabungen vor Ort, der Suche in alten Archiven und mithilfe moderner Technologie fahndet "Terra X" zusammen mit Wissenschaftlern nach Spuren der versunkenen Stadt. Über Datenbanken werden auch historische Quellen zur Wetter- und Klimageschichte in die Recherche einbezogen. Augenfällig ist: Einen Tag vor der Flut an der deutschen Küste wüteten schwere Stürme im westlichen Teil der Nordsee in England. Die Indizien verdichten sich zu dem Ergebnis, dass die "Grote Mandränke", das große Menschenertrinken, Teil eines meteorologischen Großereignisses war, das kurz vor Rungholt auch die einstige englische Hafenstadt Dunwich zerstörte. Dort entdecken Taucher 200 Meter von der heutigen englischen Steilküste entfernt Gebäudereste auf dem Meeresboden. Nach der Auswertung von Wetter- und Wetterschadensdaten zu 10 000 Jahren Klimageschichte der Britischen Inseln lassen sich eine außergewöhnliche Großwetterlage und das genaue Datum der Katastrophe herausfinden: der 15. und 16. Januar 1362. 24 Stunden später traf die gewaltige Flutwelle die Nordwestküste Deutschlands und führte zu der gewaltigen Katastrophe, die auch das Schicksal Rungholts besiegelte. "Terra X" begleitet die Forscher bei der Lösung des Rätsels von Rungholt. Dabei wird deutlich, dass die Erkenntnisse über den Untergang vor langer Zeit auch auf drohende Gefahren durch die derzeitige Klimaerwärmung hinweisen.
ZDFinfo Doku
Geisterschiff im Wattenmeer ARCHÄOLOGIE, D 2012
Im März 1822 läuft in der Elbmündung bei Cuxhaven ein Schiff auf Grund. Ein schwerer Orkan verhindert die Rettung, die Mannschaft kommt ums Leben, die Ladung geht über Bord. Es handelt sich um die "Gottfried", die von Triest nach Hamburg unterwegs war. Die Fracht - Hunderte altägyptische Kostbarkeiten - hatte der preußische Adlige Freiherr Menu von Minutoli zum Teil selbst ausgegraben, zum Teil im ägyptischen Luxor gekauft. Die Havarie der "Gottfried" stürzte von Minutoli in den finanziellen Ruin und in eine persönliche Krise. Er hatte davon geträumt, in Berlin ein großartiges Museum zu bauen - zu Ehren des Vaterlandes und König Friedrich Wilhelms III.
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums GESCHICHTE Blackbeards Schiff, GB 2014
Verborgen in den Fluten des Atlantiks vor der amerikanischen Ostküste liegt seit 300 Jahren das Wrack eines sagenumwobenen Schiffes. War dies das Schiff des Piratenkapitäns Blackbeard? Seit fast zwei Jahrzehnten untersuchen Teams von Fachleuten nun das Wrack. Welche Rolle könnte das Schiff in Blackbeards Geschichte gespielt haben? Anhand Tausender bereits geborgener Artefakte versuchen sie, das Geheimnis des Schiffes zu lösen.
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Die Karte der Wikinger, GB 2012
Die "Vinland-Karte" ist ein gut gehütetes Dokument der Yale University in Connecticut. Die Karte ist auf das Jahr 1440 und somit 50 Jahre vor Kolumbus' Entdeckung von Nordamerika datiert. Seit der Entdeckung der "Vinland-Karte" im Jahr 1957 ist dieses Stück Papier Gegenstand vieler wissenschaftlicher Authentizitätsprüfungen. Die Karte zeigt erstaunlich exakt die Kontinente der Erde mit einer perfekten Nachzeichnung der Ostküste Nordamerikas. Falls die "Vinland-Karte" authentisch ist, würde sie die Geschichte der westlichen Welt ganz neu schreiben. Falls diese Karte im 15. Jahrhundert geschaffen wurde, bezeugt sie das Wissen der Wikinger über Nordamerika - und das deutlich vor Kolumbus. Doch ist es überhaupt möglich, dass dieses kriegerische Seevolk dem großen Entdecker Kolumbus zuvorkam? Oder handelt es sich bei der Karte bloß um eine Fälschung? "Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte" begibt sich auf das Replikat eines Wikingerschiffes, um das Reisen und die Navigation der Wikinger authentisch nachzuerleben und die Geheimnisse um die "Vinland-Karte" zu lüften.
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Das Geheimnis des Wikingergrabs, GB 2018
In Ostjütland entdecken Archäologen zwei Grabkammern aus der späten Wikingerzeit. Eine Kammer enthält reichlich verziertes Pferdezaumzeug und einen Sattel, die andere Kammer ist leer. Wo ist der Krieger, dessen Pferd hier mit ihm beigesetzt wurde? Archäologen vergleichen den Fall mit dem des ersten Königs von Dänemark, dessen Leichnam verlegt worden ist: in eine christliche Kirche. Aber warum gaben die Wikinger plötzlich ihre heidnischen Bräuche auf?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Im Zeichen der Sphinx, GB 2012
Ägypten beherbergt einige der größten Schätze unseres Planeten - und die Sphinx ist wohl der größte von allen. Doch wozu wurde dieser monumentale Steinkoloss erbaut? Der Totenkult um die Sphinx wirft bei Ägyptologen bereits seit mehreren Dekaden Fragen auf. Jedoch werfen die jüngsten Entdeckungen ein neues Licht auf dieses alte Rätsel. Eine verborgene Tempelanlage rund um den Giganten könnte des Rätsels Lösung sein. Ein Team aus internationalen Forschern und Wissenschaftlern versucht seit der Entdeckung dieses Komplexes, mit den modernsten Techniken der Forschung eben jenes Geheimnis des geflügelten Löwen mit Frauenkopf zu lüften. Diese Episode von "Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte" schaut ihnen dabei über die Schulter, um bei diesem historischen Moment unmittelbar dabei zu sein.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ARCHÄOLOGIE Die großen Rätsel der Archäologie, D 2012
Unterirdische Tunnelsysteme, deren Zweck niemand erklären kann. Schätze, die seit Jahrhunderten als verschollen gelten. Uralte Heiligtümer, die einem unbekannten Kult geweiht sind. Seit Generationen suchen Forscher nach Antworten auf die großen Rätsel der Geschichte. Heute liefern Techniken wie Georadar und DNS-Analysen neue Daten und überraschende Ergebnisse. "ZDF-History" analysiert sieben Fälle der Archäologie, die ungeklärt sind.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN