ZDFneo heute

DMAX ONE
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFneo Doku
Deutschland von oben 2 DOKUMENTATION Stadt
Ganz Deutschland ist von einem Städtenetz überzogen. Neben den zehn großen Metropolen beheimatet unser Land Hunderte von Klein- und Mittelstädten. Und 85 Prozent von uns Deutschen leben heute in diesen Großstädten, Städten und Städtchen. Aber warum lieben wir es, uns in solchen Ballungsgebieten zusammenzudrängen? Die erste Staffel der "Terra X"-Reihe "Deutschland von oben" hat von den Zuschauern großen Zuspruch erfahren. Auch die zweite Staffel schaut aus der Luft auf Deutschlands Städte - und entlockt ihnen die ungewöhnlichsten Perspektiven und manche Geheimnisse. Bei der Fahrt mit dem einzigen deutschen Zeppelin etwa. An Bord: eine Mission des Forschungszentrums Jülich, das die Schadstoffe und ihre Verteilung in der Atmosphäre vom Luftschiff aus misst. Ist die Luft über Frankfurt oder über der weltgrößten Chemiefabrik von BASF in Ludwigshafen tatsächlich schlechter als im Schwarzwald oder in Freiburg? Aus der Luft identifiziert der Luftbild-Archäologe Klaus Leidorf die verschütteten Überreste der ältesten Stadt Deutschlands. Das oberbayerische Manching, in der Nähe von Ingolstadt, war die Großstadt der Kelten. Bis zu 10 000 Menschen lebten hier in der Eisenzeit - mehr als in irgendeiner Stadt nördlich der Alpen. Klaus Leidorf kann bis heute Teile der sieben Kilometer langen Stadtmauern des alten Manching nachweisen. Schon in der Eisenzeit waren die Städte der Ausgangspunkt von Wohlstand und Kultur. Doch warum verschwand das alte Oppidum von Manching, das später die Römer übernahmen, für Jahrhunderte von der Bildfläche? Fast alle unsere Großstädte sind in alten Zeiten gewachsen, zur Zeit der Römer oder im hohen Mittelalter, und sie haben ihre Stellung über Jahrhunderte verteidigen können. Römer-Gründungen wie Köln oder Mainz wuchsen in ihrem heutigen Bauplan entlang der römischen Garnisonsstraßen. Städte wie Bamberg oder Münster blieben über mehr als tausend Jahre wichtige Bischofssitze. Hafenstädte wie Bremen, Hamburg und Duisburg am Rhein kämpften über die Jahrhunderte um ihren Verkehrszugang zum Meer und stellten sich immer wieder neu auf die immer größeren Schiffe ein. Im Ruhrgebiet erfinden sich die einstigen Stahl-Giganten Dortmund und Essen nach der De-Industrialisierung gerade neu und werden zu Magneten für junge Leute. Städte scheinen hartnäckig wie alte Bäume zu sein - und aus der Luft sieht man ihre Wachstumsringe. Aber was führt dazu, dass wir über Jahrhunderte an denselben Orten bleiben, auch wenn die alte Anziehungskraft der Städte gar nicht mehr nachvollziehbar ist? Und wann wird ein Ort zur verlassenen Goldgräberstadt, wie einst Manching? Durch den Blick aus dem Himmel hinab lassen sich solche Fragen beantworten. Aber auch ganz andere Phänomene erkennt man aus der Vogelperspektive. An welchen Plätzen beispielsweise begraben wir in den Städten unsere Toten? Wie kaum eine andere Stadt lässt die Millionenstadt Köln von oben auch ihre Stadt der Toten erkennen. Die radikalsten Umbrüche in deutschen Städten hat der Bombenkrieg verursacht. Hamburg, Dresden, Köln und Dortmund, Nürnberg oder Stuttgart wurden zwischen 1943 und 1945 dem Erdboden gleichgemacht. Danach mussten Bürger und Stadtväter entscheiden, wie viel sie vom alten Wirrwarr wieder aufbauen - oder ob sie auf dem nahezu gleichen Stadtplan eine moderne Stadt neu erstehen lassen wollten. Nürnberg oder Münster bauten Teile ihrer mittelalterlichen Altstadt nach - in vereinfachter Form, aber doch mit Erfolg. Andere deutsche Städte wurden insgesamt am Reißbrett geplant und aus dem Boden gestampft: Planstädte wie Karlsruhe, Mannheim oder Freudenstadt von baufreudigen badischen Königen, Retortenstädte wie Wolfsburg oder Eisenhüttenstadt von den beiden deutschen Diktaturen. Im Wachstum aller großen Städte aber sind heute die Planungsquadrate zu sehen, ob in Berlin oder München. Die Moden und Verirrungen der Stadtplanung sind aus der Luft überall zu erkennen und manchmal zu spüren. In Berlin etwa lassen sich aus der Luft unterschiedliche Wärmezonen verschiedener Stadtgebiete präzise messen. Wegen der Gebäuderiegel heizen sich im Sommer manche Stadtteile um satte fünf Grad mehr auf als andere Bezirke. Das Weltkulturerbe von Bamberg, das auf seinen sieben Hügeln als das deutsche Rom gilt, oder Bremen, das als die englischste Stadt Deutschlands und von Städteforschern als "lebenswerteste Stadt Deutschlands" eingestuft wird, sind dagegen nicht nur aus der Höhe betrachtet eine einzige Augenweide. Das Ebenmaß des Zufalls und der maßvollen Bauregeln ergibt offenbar das, was uns
ZDFneo Doku
Deutschland von oben 2 DOKUMENTATION Land
Die Kamera schwebt für die zweite Folge der Reihe "Deutschland von oben 2" über den Wipfeln von Eichen und Tannen, dem Inbegriff der deutschen Version von Romantik. Oberhalb der Baumgrenze schaut der Film hinab in das Revier der Steinböcke und Gämsen auf 2500 Metern, auf halsbrecherisch steile Gebirgskämme und Abgründe an Geißhorn und Nebelhorn in den Oberstdorfer Alpen. Und im abgelegenen Nationalpark Berchtesgadener Land begleitet das "Deutschland von oben 2"-Team Spezial-Hubschrauber, die von Borkenkäfern befallene Bäume durch die Luft aus Steilhängen bergen. Ein Streitfall, denn im Nationalpark möchte man eigentlich alles den Naturprozessen überlassen - muss dann aber doch helfen. Auch den letzten 500 Wildpferden Deutschlands, die im Merfelder Bruch leben, wird indirekt geholfen, wenn einmal im Jahr die jungen Hengste aus der Herde gefangen werden - um Inzucht zu vermeiden. Der Zusammenprall von Natur und Schwerindustrien, von Wildnis und Hightech ist typisch für die Industrienation Deutschland: Vier Fünftel unseres Landes sind Wälder, Heide oder Agrarflächen. Doch gänzlich unberührte Natur findet man nur noch selten - entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze oder in den unzugänglichen Gebirgsregionen. Wir leben in einem Land, dessen Gegensätze auf engem Raum erstaunlich sind: von den Mondlandschaftskratern des Braunkohletagebaus in der Lausitz, deren unendliche Abraumhalden per Laserscan aus dem Heli vermessen werden, über die Weinernte auf den bizarren Terrassen des erloschenen Vulkans Kaiserstuhl tief in Südbaden bis hin zum größten Heavy-Metal-Festival der Welt auf den Weiden des schleswig-holsteinischen Kuhdorfs Wacken. Auf 1800 Einwohner kommen dort jedes Jahr 75 000 Konzertgäste. Das Verkehrschaos an Ab- und Anreisetagen wird aus dem Helikopter ebenso überwacht wie die größte Zeltstadt Deutschlands, die dort jedes Jahr für drei laute Tage entsteht. Im scharfen Kontrast dazu stehen andere Ereignisse, die sich über unseren Köpfen abspielen: Wenn die Kraniche über der Elbtalaue einschweben oder sich 100 000 Wildgänse an der Ems-Mündung und am Niederrhein einfinden, wenn die Jungstörche der Saison sich zu ihrer ersten Abreise in den Süden versammeln oder die Fohlen der Wildpferde in Dülmen ihre ersten Schritte ins Leben machen, ist das ein Spektakel, das man so noch nie aus der Luft gesehen hat. "Deutschland von oben 2" zeigt es, ebenso wie heimische Wildtiere, die so unsichtbar sind, dass man sie nur per Satellit aus dem Weltraum verfolgen kann - wie die Luchse im Harz oder im Bayerischen Wald. "Deutschland von oben 2" begleitet auch das Team des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen beim Start eines der Satelliten, die unser komplexes Leben am Boden etwas einfacher gestalten: Ohne Satelliten gäbe es keine GPS-Navigation, keine Hightech-Spionage, kein Satelliten-Fernsehen. Und keine der Animationen in "Deutschland von oben 2". Und es gäbe auch nicht jene Vorhersagen, unter denen wir Deutschen am liebsten leiden: das Wetter. Über 2000 Messstationen gibt es in Deutschland - allerdings auch auf dem Boden. Die zweithöchste von ihnen liegt auf dem Wendelstein, einem der höchsten Arbeitsplätze in Deutschland. Strahlenden Sonnenschein findet Claudia Hinz, die Wetterfrau vom Wendelstein, todlangweilig.
ZDFneo Doku
Deutschland von oben 2 DOKUMENTATION Fluss
Verglichen mit Frankreich, Italien oder Spanien hat Deutschland nur relativ kurze Küstenstrecken. Doch nichts prägt unser Land so wie das Wasser. Dass Deutschland von oben so grün aussieht, voller Bäume und Wälder, Wiesen, Äcker und Parks, liegt vor allem daran, dass es bei uns viel regnet. Und entlang der vielen Flüsse konnten Waren, Informationen, Kultur und nicht zuletzt Menschen schon früh reisen. Die deutschen Gewässer wurden bereits als Transportwege genutzt, als das Reisen noch beschwerlich und langsam war. Heute ahmen wir das Netzwerk des Wassers überall nach: bei unseren Warenströmen über die Straßen, bei der Verteilung von Strom, Gas, Kohle und Öl. Alles fließt im Industrieland Deutschland. Manchmal muss sogar ein Hafen dem Fluss dorthin folgen, wohin er sein Bett verlegt. Wie der gigantische Binnenhafen von Duisburg-Ruhrort am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr. Doch nicht nur der Rhein und seine viel genutzten Nebenflüsse Neckar, Main und Ruhr prägen das Land. Aus der Luft betrachtet, scheint die Zeit an der Elbe beinahe stehengeblieben. Nirgendwo ist so viel Platz für Wasservögel wie in der Elbtalaue, wo sich im Spätsommer die Jungstörche startklar für den Winterurlaub im Süden machen. Ganz allein, ohne Eltern. Genau umgekehrt finden sich am Niederrhein und an der Emsmündung Hunderttausende von Wildgänsen aus der Arktis und Sibirien zum Überwintern ein - weil unser Dezember und Januar geradezu angenehm mild für sie sind. Auf Helgoland, Deutschlands einziger Hochsee-Insel, finden es die stattlichen Kegelrobben vergleichsweise so angenehm, dass sie inzwischen rund um Weihnachten an den Stränden der Düne ihre Jungen zur Welt bringen. Und etwas weiter südlich, am Strand der ostfriesischen Insel Juist, setzen die Helfer der Robben-Aufzuchtstation in Norddeich jeden Herbst die mühsam aufgepäppelten Heuler aus. Aus der Luft sieht man am besten, wie schwer manchen der Abschied fällt. Auf beiden Seiten.
ZDFneo Doku
Magisches Deutschland DOKUMENTATION, D 2015
Die Natur war unseren Ahnen heilig. Ihre Kulte vollzogen sie an besonderen Orten unter freiem Himmel. Spuren dieser vor- und frühgeschichtlichen Kulte sind in ganz Deutschland zu finden. Die heiligen Haine der Kelten und Germanen liegen inmitten dichter Wälder, auf hohen Felsen oder am Rand von Flüssen und Mooren. Oft wurden sie mit christlichen Gebäuden überbaut. Wissenschaftler sind diesen heiligen Plätzen mit modernster Technik auf der Spur. Zu allen Zeiten haben die Menschen höheren Wesen Opfer dargebracht, als Dank oder als Bitte. Man gab Geschenke und erwartete eine Gegenleistung. Je größer die Bitte oder der Dank, desto größer auch das Opfer. Bei seiner Reise durch Deutschland findet der Schleswiger Archäologe Dr. Timo Ibsen selbst Spuren von Menschenopfern und Kannibalismus. Viele der uralten, heiligen Stätten werden auch heute wieder als "Kraftorte" aufgesucht: von den Opfermooren Norddeutschlands zu den Felsturmheiligtümern des Altmühltals, von den Kannibalenhöhlen des Kyffhäusergebirges bis zu den heiligen Quellen der Kelten und Römer in der Pfalz und den Vogesen. Es ist eine Reise durch die Jahrtausende, von der Steinzeit bis zum Beginn der Christianisierung. Eine Reise zu unseren Ursprüngen, mit denen sich heute immer mehr Menschen beschäftigen.
ZDFneo Doku
Deutschland von unten LANDSCHAFTSBILD Land, D 2014
"Deutschland von unten" zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füßen. Faszinierende, oft unwirkliche Bilder aus Deutschlands Unterwelten. Die Folge "Land" blickt in die Schlafzimmer der Alpenmurmeltiere, in die glitzernde Welt des gigantischen Salzbergwerks von Bernburg und in die Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land. Den Endpunkt der Riesending-Höhle hat bisher noch kein Mensch erreicht. Gleich am Einstieg müssen sich die Forscher an die hundert Meter in die finstere Tiefe abseilen. Tagelang klettert die Gruppe dann an unterirdischen Klippen und Wasserfällen entlang, über Seen und durch Canyons. Der tiefste bisher bekannte Punkt der Höhle liegt rund 1100 Meter unter dem Einstieg. Der Sage nach hausen im Untersberg König Barbarossa und ein Zwergenvolk. Die Wirklichkeit aber ist märchenhaft genug. Das Höhlenteam hat sich unterirdische Biwaks eingerichtet, wie bei einer Himalaja-Expedition. Wer sich mehrere Tagesreisen von der Oberfläche entfernt den Fuß oder Arm bricht, den kann keine Bergwacht und kein Hubschrauber retten. Die Höhlenforscher sind auf sich allein gestellt. Der einzige bekannte Zugang zur Höhle wird geheim gehalten. Nicht einmal ein Dutzend Menschen haben die Wunderwelt bisher betreten. Die Murmeltiere verbringen weit mehr Zeit unter der Erde. Dort finden sie Schutz vor dem Hochgebirgs-Winter. Die drolligen Tiere gehören als Überlebende der Eiszeit zu den längsten Winterschläfern der Welt. Ihre Gang- und Nestsysteme unter den Almwiesen sind für sieben und mehr Monate ihr Refugium. Murmeltiere können die Vitalfunktionen ihres Körpers so weit absenken, dass man sie mitten im Winter für tot halten könnte. Ihre Körpertemperatur beträgt dann nur noch drei Grad Celsius. Außerdem führt die Reise in die schier unendlichen Stollen des Salzbergwerks von Bernau, zu Deutschlands einziger Ölbohrinsel Mittelplate, von der aus Erdöllager angezapft werden, die beinahe drei Kilometer tief unter dem Nationalpark Wattenmeer in der Nordsee liegen, und in die märchenhafte Blauhöhle, die man nur nach einer 1500 Meter langen unterirdischen Tauchstrecke erreichen kann.
ZDFneo Doku
Deutschland von unten LANDSCHAFTSBILD Stadt, D 2014
"Deutschland von unten" zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füßen. Faszinierende, oft unwirkliche Bilder aus Deutschlands Unterwelten. Die Folge "Stadt" taucht ab in die Röhren des Elbtunnels von Hamburg, begleitet die Kumpels der letzten Kohlezechen des Ruhrgebietes und folgt dem Wasser in die gigantischen Zisternen, die im Untergrund von München als Puffer gegen Starkregenfälle eingerichtet sind. Ohne die Bauwerke unter der Erde könnten unsere Städte keinen Tag funktionieren. So sehr sind wir von den Lebens- und Überlebensadern in der Tiefe abhängig, dass wir keine althergebrachten Straßenverläufe mehr ändern könnten, ohne Unsummen für den Umbau auch unter der Erde ausgeben zu müssen. Der Potsdamer Platz war bis zum Zweiten Weltkrieg der größte Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Mit der Teilung Berlins wurden die Gebäude des ganzen Viertels dem Erdboden gleichgemacht. Der Untergrund aber, mit den Bahnhöfen und Tunneln von U- und S-Bahn, mit Abwasser- und Frischwasserkanälen, Gasrohren, Strom- und Telefonleitungen, war durch die Mauer über der Erde kaum zu unterbrechen. Im Ruhrgebiet werden seit mehr als 150 Jahren immer gigantischere Strecken unter der Erde gebaut. Das schwarze Gold - die Kohle - war der Treibstoff der Industrialisierung und des aufkommenden Wohlstands. Wegen der gut bezahlten Arbeit in der Tiefe zogen Hunderttausende an die Ruhr.
ZDFneo Doku
Die Bernsteinstraße GESCHICHTE Das magische Siegel, D 2012
Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein. Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zog. In der zweiteiligen "Terra X"-Dokumentation "Die Bernsteinstraße" folgt der Archäologe Timo Ibsen der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - Tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer, entdeckt der Archäologe Timo Ibsen auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte. "Terra X" lässt die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher durch Reenactments lebendig werden. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten. Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurden ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen sogenannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln. "Terra X" ist dabei, wenn aus der geheimnisumwitterten Bernsteinstraße der Bronzezeit archäologisch belegte Realität wird. Kaiser Nero war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel. Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I.: Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich der russische Zar begehrte. Aber auch schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden. Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern Tutanchamuns und der Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte?
ZDFneo Doku
Die Bernsteinstraße GESCHICHTE Die dunkle Karawane, D 2012
Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein. Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zog. In der zweiteiligen "Terra X"-Dokumentation "Die Bernsteinstraße" folgt der Archäologe Timo Ibsen der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - Tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer, entdeckt der Archäologe Timo Ibsen auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte. "Terra X" lässt die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher durch Reenactments lebendig werden. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten. Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurden ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen so genannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln. "Terra X" ist dabei, wenn aus der geheimnisumwitterten Bernsteinstraße der Bronzezeit archäologisch belegte Realität wird. Kaiser Nero war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel. Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I.: Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich auch der russische Zar begehrte. Aber auch schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden. Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern Tutanchamuns und der Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte?
ZDFneo Doku
Das Jahrhundertwrack - Sensationsfund in der Ostsee DOKUMENTATION, D 2015
In der Tradition der "Terra X-Tauchfahrten" erzählt der Film vom Auffinden eines der größten Kriegsschiffe des 16. Jahrhunderts: das schwedische Kommandoboot "Mars". "Terra X" ist dabei, wenn die Wissenschaftler unter Wasser und auf dem Begleitboot zum ersten Mal die Funde inspizieren. Ohne sterile Laboratmosphäre. Wissenschaft zum Anfassen. Im Film kommen die neueste Sonarfilmtechnik sowie Foto-Mosaiken zum Einsatz. Das Kommandoboot "Mars" beherrschte die Ostsee und galt weltweit als das größte und beste Kriegsschiff. Eine Legende, nicht nur zu seiner Zeit. Es galt als unbesiegbar und hatte die berühmte "Lange Barke" der Lübecker versenkt. Mit der "Mars" strebte der junge schwedische König Erik der XIV. die Herrschaft im und über den Norden Europas an. Die Hanse lag in ihren letzten Zügen und Erik wollte sich die überaus einträglichen Handelsrouten sichern. Bei der Schlacht zwischen David und Goliath am 31. Mai 1565, als die schwedische Armada auf einen Verbund von dänischen und lübeckischen Schiffen trifft, dreht sich das Glück: Es gelingt einem "Feuerleger" der Lübecker, einen Brand an Bord des schwedischen Kriegsschiffes zu entfachen. Als der Befehlshaber kapituliert, strömen deutsche und dänische Soldaten an Bord, um das Schiff vor seinem Untergang zu plündern. Doch dann zerreißt eine plötzliche Explosion das Schiff und zieht 800 Männer mit auf den Boden der Baltischen See. Jahrhundertelang galt das Schiff als verschollen. Bis es 2011 von schwedischen Tauchern in 75 Meter Tiefe gefunden wurde, in unglaublich gutem Zustand. Spektakuläre Unterwasseraufnahmen des größten Kriegsschiffs seiner Zeit lassen gemeinsam mit aufwendig inszenierten Reenactments und modernsten Computeranimationen eine ganze Epoche wiederauferstehen. Vor Kurzem erst kam es zu einem weiteren Sensationsfund: der Bericht des Lübecker Ratsherren und Flottenkommandeurs Friedrich Knevel zum Sieg über die Schweden.
ZDFneo Doku
Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht GESCHICHTE (Folge: 1)
Sie waren "Global Player" des Mittelalters: deutsche Kaufleute und Abenteurer, die mit großem Geschäftssinn und Pioniergeist ein gigantisches Handelsnetzwerk gründeten. Die zweiteilige Dokumentation erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist. Die Hanse - ein Bund ohne Regierung und ohne festes Territorium, aber dennoch ein Imperium. Über die Westsee, wie die Nordsee damals hieß, und über die Ostsee transportierten die Kaufleute der Hanse in dickbäuchigen Koggen gewinnbringend Luxusgüter und Massenwaren: wertvolle Pelze aus Nowgorod, Stockfisch aus Bergen, Salz aus Lüneburg und Lissabon, feinste Tuche aus Flandern, Spezereien aus dem Orient. Entlang der Küste entstanden Städte wie Rostock, Wismar, Stralsund. Lübeck wurde zur wichtigsten Stadt des Handelsbundes. Die Geschäftsbeziehungen der Hanse reichten über die Grenzen Europas hinaus und ließen die Welt ein Stückchen zusammenwachsen - zumindest auf dem Warentisch. Die Hanse trug nicht nur zur Europäisierung bei, sondern war auch ein erster Schritt der Globalisierung. Mit einer kompromisslosen Jagd nach Profit und dem Credo "Alle Macht dem Kaufmann" setzte das immer größer werdende Netz der Hanse-Händler Prozesse in Gang, die fast revolutionär anmuten. In der Welt der Hanse war erstmals nicht die Abstammung entscheidend, sondern Schnelligkeit und unternehmerisches Geschick. In den prosperierenden Städten übernahm jemand Neues die Führung: der Bürger, selbstständig und selbstbewusst. So selbstbewusst, dass er auch Königen die Stirn bot. "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt die dramatische Geschichte des Kaufmanns Johann Wittenborg, der als Bürgermeister von Lübeck mit einer Kriegsflotte gegen den König der Dänen segelt. Es kommt zu einem Showdown zwischen Bürger und König. "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" verfolgt die steile Karriere des bedeutenden Handelsbundes des Mittelalters. Für den Zweiteiler begleitet das "Terra X"-Team in Lübeck die bislang größte archäologische Grabung zur Hanse. Renommierte Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen geben den neuesten Stand zu einem einzigartigen Phänomen des Mittelalters wieder, das seiner Zeit in vielen Bereichen weit voraus war und damit die Grundlagen für unser heutiges Europa bereitete.
ZDFneo Doku
Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht GESCHICHTE (Folge: 2)
Sie waren "Global Player" des Mittelalters: deutsche Kaufleute und Abenteurer, die mit großem Geschäftssinn und Pioniergeist ein gigantisches Handelsnetzwerk gründeten. Die zweiteilige Dokumentation erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist. Ende des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht mit Handelsverbindungen von Russland bis Spanien, von Venedig bis nach Island. Im zweiten Teil der Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" steht das Handelsimperium der deutschen Kaufleute an einem Scheideweg. Immer mehr Menschen wollen am Reichtum der Hanse teilhaben. Die Handwerkerzünfte rebellieren gegen die herrschenden reichen Fernhandelskaufleute der Städte, und auf den Meeren treiben Piraten ihr Unwesen, die von den immer mehr anschwellenden Warenströmen der Hanse angezogen werden. Der gefürchtetste Pirat: ein gewisser Klaus Störtebeker. Die Hanse ist durch ihn und seine Kumpanen in Gefahr, denn ihr höchstes Gut ist immer noch der freie, ungestörte und verlässliche Handel. Kurz vor der Jahrhundertwende nehmen die Überfälle an den Ostseeküsten bedrohliche Ausmaße an. Freibeuter überfallen die Hanseschiffe, der Osthandel kommt beinahe zum Erliegen. Die Kaufleute, darunter der junge Hildebrand Veckinchusen, müssen etwas unternehmen, denn ihre Profitgier ist groß und auch durch Piratenflaggen nicht zu stoppen. Es geht um den Erhalt von Macht und Geld - und Veckinchusen ist ein Mann, der mit Leidenschaft spekuliert und schließlich für das Geschäft seines Lebens alles auf eine Karte setzt. In einem Zusammenspiel von Dokumentation, Reenactment und Computeranimationen erzählt der zweite Teil der "Terra X"-Dokumentation die wechselvolle Geschichte des Kaufmanns Hildebrand Veckinchusen, dessen Leben durch seine bis heute erhaltenen Briefe herausragend dokumentiert ist. "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" blickt auf das Handelsimperium an seinem Wendepunkt - bedroht von Piraten, ausländischen Konkurrenten und der wachsenden Maßlosigkeit der Hansekaufleute.
ZDFneo Doku
Expedition Deutschland DOKUMENTATION Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre (Folge: 1)
Die verträumte Einsamkeit des Wattenmeeres, die Vielfalt deutscher Mittelgebirge, die majestätischen Alpen: Viele deutsche Landschaften sind in ihrer Schönheit einzigartig auf der Welt. Die spannende Expedition führt zu den schönsten und erstaunlichsten Landschaften unserer Heimat. Zwischen Taunus und Westerwald finden sich uralte geheimnisvolle Riffe. Im Bayerischen Wald gibt es die Reste einer gigantischen Kollision von Erdplatten. Die Dokumentation zeigt, wie die Mangrovensümpfe an der Stelle des heutigen Ruhrgebietes vor 300 Millionen Jahren Kohle produzierten, beobachtet die Entstehung der Alpen und besucht die Eifelvulkane bei einem ihrer Ausbrüche vor 100 000 Jahren. Naturkatastrophen bringen immer Zerstörung mit sich, sind aber gleichzeitig auch Fundament für neue Entwicklungen. Über aufwendige Computeranimationen erleben die Zuschauer in der zweiteiligen Dokumentation die Entstehung unserer Landschaften hautnah mit. Führende Wissenschaftler lassen die spannenden Vorgänge an den Hotspots begreifen, sodass am Ende die bekannten und unbekannten Naturschönheiten Deutschlands mit anderen Augen gesehen werden. Die Zuschauer reisen in die Zeit vor 500 Millionen Jahren. Die Erde hatte damals ein ganz anderes Gesicht. Die Landmassen der Kontinente befanden sich zum größten Teil auf der Südhalbkugel des Planeten, die einzelnen Teile Deutschlands waren weit verstreut. Entdeckt wird der Kambrische Ozean - ein Urmeer, in dem sich die ersten Räuber tummelten. Zwischen Taunus und Westerwald finden sich Spuren aus dieser Zeit, als Süddeutschland auf dem Grund eines tropischen Ozeans mit riesigen Riffen lag, ganz ähnlich wie das Great Barrier Reef Australiens heute. In den urigen Gebieten des Bayerischen Waldes führt eine Superbohrung kilometertief in die Erde bis zu den Überresten einer Megakollision von Landmassen. Unsere Mittelgebirge sind Zeugen dieser Urkräfte, heute attraktive Ziele für Erholung und Freizeit. Im heutigen Ruhrgebiet erstreckten sich in der Karbonzeit Wald- und Sumpflandschaften. Vor 300 Millionen Jahren lebten hier riesige Insekten zwischen gigantischen Schachtelhalmen - sicher eine der skurrilsten Lebenswelten auf deutschem Boden. Diesen Karbonwäldern verdanken wir die enormen Kohlevorkommen, die das Ruhrgebiet in modernen Zeiten zum wirtschaftlichen Motor Deutschlands gemacht haben. Wer Chemnitz am Fuße des Erzgebirges besucht, ahnt nichts vom dem spannenden Untergrund, auf dem diese Stadt ruht: ein komplett versteinerter Urwald. Entstanden ist er durch einen gigantischen Vulkanausbruch vor 290 Millionen Jahren. Doch nicht nur Urmeere und Kräfte aus dem Erdinneren formten unsere Heimat, auch das Klima führte immer wieder zu großen Veränderungen. Die auffälligen, landschaftsprägenden Felsen im Pfälzer Wald zum Beispiel sind heute eine Herausforderung für Kletterer. Keiner denkt dabei an die ehemalige Wüstenlandschaft, aus der sie stammen. Bewohnt wurden die Wüsten in der Jura- und Kreidezeit von Dinosauriern, den größten Giganten, die jemals in unserer Heimat gelebt haben. Auch im Ozean dieser Zeit, dem Jurameer, schwammen riesige Saurier und hinterließen in der Schwäbischen Alb ihre Spuren. Über die Jahrmillionen formten sich Landschaft und Tierwelt in Deutschland immer wieder neu und schufen erstaunliche Welten. Verschiedenste Lebewesen traten auf und verschwanden. Und doch hinterließen sie alle ihre Spuren. Zusammen mit den Urgewalten des Planeten schufen sie das Deutschland, das wir heute kennen.
ZDFneo Doku
Expedition Deutschland DOKUMENTATION Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre (Folge: 2)
Kaum ein Land in Mitteleuropa ist so abwechslungsreich wie Deutschland: vom Hochgebirge und von sanften Kuppen der Mittelgebirge über Flusslandschaften und Seenplatten bis hin zur Küste. Teil zwei der Reise startet vor 100 Millionen Jahren. Ein markantes Ereignis prägt Deutschland ganz besonders und verleiht ihm sein heutiges Aussehen: das Auftürmen der Alpen. Wer heute durch die Alpen wandert, bewegt sich auf ehemaligem Meeresboden. Viele dieser Landschaften verdanken wir den Eiszeiten. Mächtige Gletscher hatten Deutschland vom Süden und Norden fest im Griff. Viele Zeugen dieser Zeit gibt es zu entdecken, so beispielsweise einen mächtigen Felsblock am Rand des Hamburger Hafens. Bis dorthin wurde der "alte Schwede" vom Eis geschoben. Dort, wo Deutschlands bekanntester Fluss seinen Weg durch das Rheintal von den Alpen bis nach Norden findet, waren vor 35 Millionen Jahren Haie, Seekühe und Rochen zu Hause. Sie bevölkerten einen warmen Meeresarm, der das Urmittelmeer mit der Nordsee verband. Die Finanzmetropole Frankfurt an einer Südseeküste, so manch einer träumt davon. Auch die Tierwelt an Land hat sich noch einmal grundlegend verändert. Längst sind die Dinosaurier ausgestorben und haben Säugetieren und Vögeln Platz gemacht. Immer noch brodelt es unter deutschem Boden, die Erde wird von Erdbeben erschüttert, Vulkane beherrschen überall das Land. Ein Krater ganz anderer Herkunft liegt heute im Herzen von Süddeutschland. Aus der Satellitenperspektive erkennt man ein riesiges, kreisrundes Loch, 25 Kilometer im Durchmesser, zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb: das Nördlinger Ries. Vor 15 Millionen Jahren schlug hier ein gewaltiger Meteorit ein. Erst vor 40 000 Jahren eroberte der Mensch Schritt für Schritt diese Welt. Und seitdem hinterlässt auch er deutliche Spuren. Die erdgeschichtlichen Vorgänge, die über Jahrmillionen unser Land geformt und verändert haben, können wir in ihrer zeitlichen Dimension kaum fassen. Alles Menschenwerk spielt sich dagegen vergleichsweise in einem Wimpernschlag der Geschichte ab. Auch in Zukunft wird es keinen Stillstand geben, unser Land ist und bleibt in Bewegung. Auf unserer Zeitreise durch 500 Millionen Jahre haben wir erfahren, wie winzig der Abschnitt ist, den wir als Menschen miterleben.
ZDFneo Doku
Die glorreichen 10 DOKUMENTATION Deutschlands Schätzchen, D 2014
Seehäfen, Naturparks, Wattenmeer und den Bergen sei Dank: Deutsche reisen am liebsten nach Deutschland. Auch Bauten wie die Dresdner Frauenkirche oder der Kölner Dom sind Publikumsmagneten. Vater Rhein ist seit Jahrhunderten ein Ort für Streitigkeiten: Deutschland gegen Frankreich oder Düsseldorf gegen Köln. Durch die Rheinburgen ist er aber auch die Wiege der Romantik. Und auch zu ihrem Wald pflegen die Deutschen eine tiefe, romantische Verbundenheit. Aber wirklich wohl fühlen wir Deutschen uns zu Hause in den eigenen vier Wänden, denn die lieben wir fast noch mehr als unser Auto. Das Eigenheim dürfte daher für die allermeisten wohl der schönste Ort Deutschlands sein. Die Dokumentationsreihe fragt nach den größten Sonderlingen, den größten Rätseln oder den größten Heldinnen der Geschichte. Zur Aufnahme in die mal mehr, mal weniger ehrenwerte Gruppe der "Glorreichen 10" führen erstaunliche Fakten und neue Zusammenhänge. Die Sendung rollt spannende Aspekte der Geschichte neu auf und präsentiert sie auf humorvolle Art mit viel Witz und Ironie. Es wurde keine Abstimmung durchgeführt, sondern die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
ZDFneo Show
Sketch History COMEDYSHOW Neues von gestern, D 2015
Endlich wird der "Geschi-Unterricht" lustig. Die Sketchcomedy zeigt die großen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus neuem Blickwinkel. Satirisch, humorvoll und herrlich absurd. Die Reise geht von den Urzeitmenschen über die Renaissance, die wilden 70er bis hin zum Mauerfall. Die letzten Minuten im Bunker 1945 werden genauso beleuchtet wie die Hintergründe des Kennedy-Attentats oder die Umstände, die zur Meuterei auf der Bounty führten. Matthias Matschke, Max Giermann, Alexander Schubert, Antoine Monot, Valerie Niehaus, Isabell Polak, Judith Richter, Holger Stockhaus und Carsten Strauch bilden das hochkarätige Ensemble und sind bei "Sketch History" als Shakespeare, Columbus, Hannibal, Cäsar, Johanna von Orleans, Kleopatra und in unzähligen weiteren Rollen zu sehen. Mittels CGI entstehen bildgewaltige Sketche, die von vergangenen Zeitaltern, Ereignissen und Locations erzählen, verbunden werden sie durch witzige Animationen. Sprecher Bastian Pastewka präsentiert und kommentiert das hochvergnügliche Weltgeschehen als "Geschichten-Erzähler" aus dem Off.
ZDFneo Serien
Vera - Ein ganz spezieller Fall KRIMIREIHE Heiliger Boden (Staffel: 1 Folge: 3), GB 2010
Die Umweltschützerin Anne Preece entdeckt den Mord an Bella Furness am abgeschiedenen Baikie's Cottage. Bei ihren Ermittlungen taucht DCI Vera Stanhope tief in die Lokalpolitik ein. Sie stößt dabei auf den umstrittenen Plan des Unternehmers Godfrey Waugh, der in dem Naturschutzgebiet einen Steinbruch errichten möchte. Bella Furness besaß in dem betreffenden Baugrundstück das Wegerecht und setzte dem Vorhaben heftigen Widerstand entgegen. Dabei hatte sie noch einen Verbündeten: Edmund Fulwell, einen fanatischen Umweltschützer und ehemaligen Grundbesitzer, der nun gezwungen ist, in einer abgelegenen Waldhütte zu leben. Im Zuge der Ermittlungen finden Vera und ihr Team heraus, dass Grace Bishop, Edmunds Tochter, bei Godfrey Waugh angestellt ist. Letzterer hat wiederum ein Verhältnis mit der Umweltschützerin Anne Preece. Anne erinnert sich, kurz vor Bellas Tod eine Frau gesehen zu haben, deren Beschreibung mit Bev McDonald übereinstimmt. DCI Vera Stanhope muss sich nun ihrer Vergangenheit und dem rätselhaften Verschwinden von Bevs Sohn Lee stellen. Immer häufiger begegnet Vera der Begriff "Heiliger Boden". Dann geschieht ein zweiter Mord, der Veras bisherige Theorien über den Haufen zu werfen scheint.
ZDFneo Serien
Father Brown KRIMISERIE Das zerbrochene Schwert (Staffel: 3 Folge: 4), GB 2015
Father Brown und Lady Felicia sind zu einer Gedenkfeier auf einem Armeestützpunkt in der Nähe von Kembleford eingeladen. Colonel St. Clare soll dort geehrt werden. Ihm wird nachgesagt, er habe in der Schlacht von Dünkirchen das Leben zahlreicher Soldaten gerettet. Am Rande der Veranstaltung kommt es zu einem lautstarken Wortwechsel zwischen Colonel St. Clare und Major Rawlings. Wenig später wird Rawlings von Lady Felicia ermordet aufgefunden. Er wurde mit demselben Schwert erdolcht, mit dem der Colonel in besagter Schlacht gegen die Deutschen kämpfte, und das ihm zu Ehren bis dato in einer Vitrine ausgestellt war. Die Fragen lauten nun: Wer hat das Schwert gestohlen, und wer hat Major Rawlings ermordet? Father Brown ist ein katholischer Pfarrer, der sich stets in die Ermittlungen der ortsansässigen Polizei einmischt - nicht immer zur Freude der ermittelnden Beamten.
ZDFneo Serien
Father Brown KRIMISERIE Der letzte Mann (Staffel: 3 Folge: 5), GB 2015
Vincent, der Starspieler des Cricket-Teams, wird kurz vor einem wichtigen Spiel erschossen. Offenbar hatte er viele Feinde. Max Scullion hat Interesse am Grundstück des Cricket-Teams. Der Zerfall des Teams durch Vincents Tod käme ihm also sehr gelegen. Als sich jedoch herausstellt, dass Vincent mehrere Leute erpresst hat, erweitert sich der Kreis der Verdächtigen schlagartig.
ZDFneo Film
Wenn Liebe so einfach wäre LIEBESKOMÖDIE, USA 2009
Nie wieder Sex mit dem Ex - das hat Jane jedenfalls nach der Scheidung geglaubt. Doch als Jane Leben und Haus komplett umkrempeln will, sucht Ex-Mann Jake offensiv ihre Nähe. Aber Jane hat gerade einen neuen Mann kennengelernt. Der Architekt Adam soll ihr Haus umbauen. Adam verliebt sich in Jane und wirbt um ihre Gunst. Jake, Adam oder vielleicht doch lieber Single? Meryl Streep steht als Jane vor wichtigen Entscheidungen. Jane lebt in Südkalifornien, in der Nähe von Santa Barbara, und betreibt ein Café, das berühmt für seine Gebäckspezialitäten ist. Ihre drei Kinder sind erwachsen - gerade ist die Jüngste flügge geworden und dabei, das Nest zu verlassen. Vom Vater der Kinder, ihrem Ex-Mann Jake , ist Jane bereits lange Jahre getrennt und geschieden, doch erst jetzt scheint sie an dem Punkt angekommen zu sein, wirklich loslassen zu können. Einfach ist es nicht, denn wegen der Kinder und gemeinsamer Freunde gibt es immer wieder Anlässe, die zu einem Zusammentreffen von Jake und Jane führen. Während Jane bei diesen Gelegenheiten regelmäßig als Single auftritt, kommt Jake in Begleitung seiner neuen Lebensgefährtin, der etliche Jahre jüngeren Agness , die aus einer früheren Beziehung bereits einen kleinen Jungen hat. Agness wünscht sich nichts dringlicher, als auch mit Jake ein Kind in die Welt zu setzen. Da dies nicht so ohne weiteres klappt, muss sich Jake in eine Fruchtbarkeitsklinik begeben, in der neben dem "Playboy" kleine Plastikbecherchen gereicht werden. Stress für Jake, den er sich aber nicht eingestehen will. Stattdessen wandelt er erneut auf Freiersfüßen - und buhlt um die Zuneigung Janes. So nutzt er jede Gelegenheit, angemeldet und unangemeldet bei Jane aufzulaufen. Bei einem Aufenthalt mit der ganzen Familie in New York landet er endlich dort, wo er gerne wieder hingehören würde - in Janes Bett. Jane findet das auch ganz amüsant und beginnt eine Affäre mit dem Ex-Mann. Doch Jake ist nicht der einzige Mann in Janes Leben - sie hat einen weiteren Verehrer - den Architekten Adam . Er betreut den Umbau ihres Hauses und sieht es gar nicht gerne, dass Jake erneut heftig um seine Frau wirbt. Adam oder Jake - das ist für Jane die Frage. "Charmant-witziges Gefühlschaos mit einer wunderbaren Meryl Streep." TV Movie "Nancy Meyers hat den Dreh heraus, schmerzhafte Frauenthemen in versöhnliche Zeitgeistkomödien zu kleiden . Im Lauf dieser Dreiecksgeschichte - ein romantisches Happyending ist garantiert - spielt Nancy Meyers genüsslich alle, manchmal auch groben Komödienscherze aus, die sich aus der Heimlichtuerei einer Seitensprungsituation, aus dem schlechten Gewissen von Jane und dem steil ansteigenden Pegel provozierender Partylaune ergeben." Claudia Lenssen "Regisseurin und Autorin Nancy Meyers ... ist Hollywoods Expertin für vergnügliche Gefühlsverwirrungen. Ihre Geschichte hat sie ganz auf die Top-Darsteller zugeschnitten, allen voran Meryl Streep ... Die Oscar-Preisträgerin versprüht ausgelassene Komik , aber auch leise Melancholie. Geschickt spielt Meyers mit Rollenklischees, nimmt den Jugendwahn auf die Schippe und würzt romantische mit kulinarischen Sinnesfreuden. Ein kurzweiliger Spaß für Erwachsene." TV Movie
ZDFneo Film
Ruhet in Frieden KRIMINALFILM, USA 2013
Drogendealer Kenny Kristo beauftragt Ex-Cop Matt Scudder, die Entführer und Mörder seiner Frau ausfindig zu machen. Bald wird Scudder klar, dass er es mit Serientätern zu tun hat. Der düstere Fall führt Liam Neeson als Matt Scudder tief in die Unterwelt von New York. Auf der Suche nach Gerechtigkeit ist er gezwungen, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen, während er in menschliche Abgründe blickt. Nachdem acht Jahre zuvor einer seiner Einsätze mehrere Todesopfer forderte, hat der New Yorker Cop Matt Scudder den Polizeidienst verlassen. Jetzt arbeitet er als Privatdetektiv. Er trinkt zu viel, weshalb Scudder an Sitzungen der Anonymen Alkoholiker teilnimmt. Dort spricht ihn eines Abends der drogenabhängige Künstler Peter Kristo an. Er bittet um Hilfe für seinen Bruder Kenny . Als Scudder Kenny in dessen Haus aufsucht, erfährt er, dass Kennys Frau Carrie entführt und getötet wurde. Getötet, obwohl ihr Mann das geforderte Lösegeld zahlte. Kenny ist verzweifelt, sinnt aber auch auf Rache. Die Polizei will er nicht einschalten, er will die Sache selbst erledigen. Scudder erkennt schnell, dass Kenny sein luxuriöses Leben mit dem Verkauf von Drogen finanziert - und lehnt den Auftrag ab. Doch als Kenny Scudder noch einmal das Ausmaß seiner persönlichen Tragödie vor Augen führt, lässt sich der Ex-Cop erweichen. Kenny erzählt Scudder, dass ihn die Entführer mit dem Geld in einer regennassen Winternacht auf eine sadistische Schnitzeljagd schickten, die damit endete, dass Kenny seine Frau tot in einem Kofferraum fand. Tonbandaufnahmen belegen, welch grausames Spiel die Entführer und mögliche Komplizen mit Kenny trieben. Scudder sucht nach einem Anhaltspunkt, einem Muster, recherchiert in der Bibliothek weitere Entführungen mit Todesfolge. Dort macht er die Bekanntschaft des obdachlosen Teenagers TJ (Brian "Astro" Bradley). TJ liebt Detektiv- und Kriminalromane, will Scudder helfen und macht ihn auf den Fall der ebenfalls entführten und getöteten Marie Gotteskind aufmerksam. Für Scudder beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Er muss das Muster der Killer erkennen, um sie stoppen zu können. Denn die Täter haben bereits ihr nächstes Opfer ins Visier genommen. Der Film entstand nach einer Romanvorlage von Lawrence Block, "Endstation Friedhof". Die Vorlage ist der zehnte Roman einer Bestseller-Serie um den problembelasteten Ex-Cop Matt Scudder. Die Figur ging dem Autor einfach nicht aus dem Kopf: "Ich habe schon Mitte der 70er Jahre angefangen, über Matthew Scudder zu schreiben. Im Laufe der Jahre gab es Augenblicke, als es so schien, dass die Serie vorbei wäre, aber es gab immer wieder Momente, wo ich dachte, dass es noch mehr über ihn zu sagen gibt." "Glücklicherweise können die Leser von seinen dunklen Fällen und seiner erschütternden Trübsal nicht genug bekommen. Block hat mittlerweile 17 Romane und eine Kurzgeschichtensammlung mit dieser Figur veröffentlicht. Die Serie ist so erfolgreich, dass sie seit mehr als 40 Jahren existiert. Die Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt." Gedreht wurde an Originalschauplätzen in New York: "Der kühle New Yorker Winter bildet den zentralen Hintergrund, um die Essenz der Geschichte und Scudders Isolation einzufangen. Er wurde auf brillante Art und Weise von dem Kameramann Mihai Malaimare Jr. auf Film gebannt, der für seine Arbeit an dem Film 'The Master' gefeiert wurde. 'New York ist sogar in seiner Degradierung und seiner Verwahrlosung noch schön', sagt Produzentin Stacy Sher dazu." Der Green-Wood-Friedhof, wichtiger Schauplatz der Handlung, liegt im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Kennys Stadthaus befindet sich ebenfalls in Brooklyn, in Clinton Hill. Weitere Drehorte waren Hell's Kitchen, Red Hook, Bushwick und die Lower East Side. Dan Stevens als Kenny Kristo wurde mit der TV-Serie "Downton Abbey" weltberühmt. In drei der insgesamt sechs Staffeln spielte der Engländer den sympathischen bürgerlichen Erben eines riesigen Adelssitzes in Yorkshire. Kinokenner und -Fan Steven Gätjen schrieb anlässlich der Premiere des Thrillers in "TV Movie": "Liam Neeson ist ein fantastischer Schauspieler und Actionstar. Er verkörpert, was Sylvester Stallone mit seinem übertrainierten Körper nicht mehr kann und Arnold Schwarzenegger nie konnte: Glaubwürdigkeit! Auch darum ist 'Ruhet in Frieden' ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. Für mich ein Highlight im Kino." Liam Neeson im Interview mit der Frankfurter Rundschau (vom 12. November 2014) über seinen und den Filmcharakter: "Gerade der Aspekt des 'Loner' hat mir an ihm sehr gefallen. Das war sicher einer der Gründe, warum ich
20.01.
Ruhet in Frieden KRIMINALFILM, USA 2013
ZDFneo Film
Blue Tiger THRILLER, USA 1994
Beim Einkaufen gerät Gina Hayes' fünfjähriger Sohn in eine Schießerei und stirbt. Gina hat ein blaues Tiger-Tattoo auf der Brust des Mörders gesehen und will Rache. Sie begibt sich auf die Suche nach dem Täter und stößt dabei auf die Legende des "Blue Tiger". Packender amerikanischer Thriller mit der wandlungsfähigen Virginia Madsen und dem charismatischen Toru Nakamura in den Hauptrollen. In Los Angeles tobt ein Kampf zwischen der japanischen Mafia und einer brutalen einheimischen Gangsterbande. Als sich die beiden verfeindeten Gangs in einem Laden eine Schießerei liefern, gerät der fünfjährige Darin , der mit seiner Mutter Gina Hayes dort einkauft, zufällig in die Schusslinie und stirbt noch vor Ort. Für Gina Hayes bricht eine Welt zusammen, denn ihr kleiner Sohn war ihr ein und alles. Als sie wieder einen klaren Gedanken fassen kann, erinnert sie sich, dass der fliehende Mörder ein Tattoo - einen blauen Tiger - auf der Brust hatte. Von Wut und Trauer getrieben, will sie sich an dem Yakuza rächen, besorgt sich eine Waffe und sucht überall nach ihm. Endlich findet sie den Tätowierer Smith , der das Tattoo einst gestochen hatte. Er warnt sie vor der gefährlichen Yakuza-Bande, deren Zeichen der blaue Tiger ist, und weiht sie in die chinesische Legende des "Blue Tiger" ein. Dieser ist immer auf der Suche nach dem "Red Tiger", seinem geistigen Gegenstück. Zwischen Leidenschaft und Abstoßung hin- und hergerissen, überlebe am Ende jedoch nur einer. Während die verhassten Yakuza und die von Henry Soamos angeführte Bande um die größten Anteile am Reisebusgeschäft kämpfen und sich gegenseitig brutal zur Strecke bringen, lässt sich Gina von Smith den roten Tiger auf den Rücken tätowieren. Sie verändert ihr Aussehen, bricht alle Brücken hinter sich ab, arbeitet als Bardame in einem Nachtclub, in dem vornehmlich Japaner verkehren, und versucht, den Mörder zu finden. Dort wird sie ihm auch bald begegnen, doch die Legende nimmt ihren Lauf, und der rote und der blaue Tiger verfallen einander hoffnungslos. Regisseur Norberto Barba, der bei zahlreichen Episoden diverser Serien, darunter "Criminal Intent - Verbrechen im Visier" und "CSI", Regie führte, gelang mit "Blue Tiger" ein grandioser Mix aus Actionfilm, Rachethriller und Liebesdrama, verwoben mit einem geheimnisvollen Mythos, der der Hauptdarstellerin Virginia Madsen einmal mehr Gelegenheit gibt, ihr schauspielerisches Können (Oscar- sowie Golden-Globe-Nominierung für "Sideways", 2004) unter Beweis zu stellen und ihre Reize auszuspielen.
ZDFneo Film
Ruhet in Frieden (Wh.) KRIMINALFILM, USA 2013
Drogendealer Kenny Kristo beauftragt Ex-Cop Matt Scudder, die Entführer und Mörder seiner Frau ausfindig zu machen. Bald wird Scudder klar, dass er es mit Serientätern zu tun hat. Der düstere Fall führt Liam Neeson als Matt Scudder tief in die Unterwelt von New York. Auf der Suche nach Gerechtigkeit ist er gezwungen, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen, während er in menschliche Abgründe blickt. Nachdem acht Jahre zuvor einer seiner Einsätze mehrere Todesopfer forderte, hat der New Yorker Cop Matt Scudder den Polizeidienst verlassen. Jetzt arbeitet er als Privatdetektiv. Er trinkt zu viel, weshalb Scudder an Sitzungen der Anonymen Alkoholiker teilnimmt. Dort spricht ihn eines Abends der drogenabhängige Künstler Peter Kristo an. Er bittet um Hilfe für seinen Bruder Kenny . Als Scudder Kenny in dessen Haus aufsucht, erfährt er, dass Kennys Frau Carrie entführt und getötet wurde. Getötet, obwohl ihr Mann das geforderte Lösegeld zahlte. Kenny ist verzweifelt, sinnt aber auch auf Rache. Die Polizei will er nicht einschalten, er will die Sache selbst erledigen. Scudder erkennt schnell, dass Kenny sein luxuriöses Leben mit dem Verkauf von Drogen finanziert - und lehnt den Auftrag ab. Doch als Kenny Scudder noch einmal das Ausmaß seiner persönlichen Tragödie vor Augen führt, lässt sich der Ex-Cop erweichen. Kenny erzählt Scudder, dass ihn die Entführer mit dem Geld in einer regennassen Winternacht auf eine sadistische Schnitzeljagd schickten, die damit endete, dass Kenny seine Frau tot in einem Kofferraum fand. Tonbandaufnahmen belegen, welch grausames Spiel die Entführer und mögliche Komplizen mit Kenny trieben. Scudder sucht nach einem Anhaltspunkt, einem Muster, recherchiert in der Bibliothek weitere Entführungen mit Todesfolge. Dort macht er die Bekanntschaft des obdachlosen Teenagers TJ (Brian "Astro" Bradley). TJ liebt Detektiv- und Kriminalromane, will Scudder helfen und macht ihn auf den Fall der ebenfalls entführten und getöteten Marie Gotteskind aufmerksam. Für Scudder beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Er muss das Muster der Killer erkennen, um sie stoppen zu können. Denn die Täter haben bereits ihr nächstes Opfer ins Visier genommen. Der Film entstand nach einer Romanvorlage von Lawrence Block, "Endstation Friedhof". Die Vorlage ist der zehnte Roman einer Bestseller-Serie um den problembelasteten Ex-Cop Matt Scudder. Die Figur ging dem Autor einfach nicht aus dem Kopf: "Ich habe schon Mitte der 70er Jahre angefangen, über Matthew Scudder zu schreiben. Im Laufe der Jahre gab es Augenblicke, als es so schien, dass die Serie vorbei wäre, aber es gab immer wieder Momente, wo ich dachte, dass es noch mehr über ihn zu sagen gibt." "Glücklicherweise können die Leser von seinen dunklen Fällen und seiner erschütternden Trübsal nicht genug bekommen. Block hat mittlerweile 17 Romane und eine Kurzgeschichtensammlung mit dieser Figur veröffentlicht. Die Serie ist so erfolgreich, dass sie seit mehr als 40 Jahren existiert. Die Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt." Gedreht wurde an Originalschauplätzen in New York: "Der kühle New Yorker Winter bildet den zentralen Hintergrund, um die Essenz der Geschichte und Scudders Isolation einzufangen. Er wurde auf brillante Art und Weise von dem Kameramann Mihai Malaimare Jr. auf Film gebannt, der für seine Arbeit an dem Film 'The Master' gefeiert wurde. 'New York ist sogar in seiner Degradierung und seiner Verwahrlosung noch schön', sagt Produzentin Stacy Sher dazu." Der Green-Wood-Friedhof, wichtiger Schauplatz der Handlung, liegt im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Kennys Stadthaus befindet sich ebenfalls in Brooklyn, in Clinton Hill. Weitere Drehorte waren Hell's Kitchen, Red Hook, Bushwick und die Lower East Side. Dan Stevens als Kenny Kristo wurde mit der TV-Serie "Downton Abbey" weltberühmt. In drei der insgesamt sechs Staffeln spielte der Engländer den sympathischen bürgerlichen Erben eines riesigen Adelssitzes in Yorkshire. Kinokenner und -Fan Steven Gätjen schrieb anlässlich der Premiere des Thrillers in "TV Movie": "Liam Neeson ist ein fantastischer Schauspieler und Actionstar. Er verkörpert, was Sylvester Stallone mit seinem übertrainierten Körper nicht mehr kann und Arnold Schwarzenegger nie konnte: Glaubwürdigkeit! Auch darum ist 'Ruhet in Frieden' ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. Für mich ein Highlight im Kino." Liam Neeson im Interview mit der Frankfurter Rundschau (vom 12. November 2014) über seinen und den Filmcharakter: "Gerade der Aspekt des 'Loner' hat mir an ihm sehr gefallen. Das war sicher einer der Gründe, warum ich
ZDFneo Serien
Code 37 KRIMISERIE Zwillinge (Staffel: 3 Folge: 8), B 2012
Eva Lambert wurde auf der Arbeit sexuell belästigt. Da sie um ihren Job fürchtet, erstattet sie keine Anzeige. Doch ihre Zwillingsschwester Lotte wendet sich an das Sittendezernat. Hannah und ihr Team befragen zunächst Evas Kollegen zu den Vorwürfen. Doch von ihnen will keiner etwas wissen. Als Hannah sich an Eva wendet, erfährt sie zu ihrer großen Verwunderung von einem mysteriösen Einführungsritual, das alle neuen Kollegen mitmachen müssen.
ZDFneo Serien
Code 37 KRIMISERIE Traummädchen (Staffel: 3 Folge: 9), B 2012
Die neunjährige Katrijn ist auf dem Weg zur Schule spurlos verschwunden. Als ihre Leiche auftaucht, weisen Indizien auf einen alten, ungelösten Fall hin. Auch die kleine Eline ist vor neun Jahren unter ähnlichen Umständen verschwunden. Hauptverdächtiger war damals Hans Pelckman. Doch ihm konnte nichts nachgewiesen werden. Vor allem Bob, der Elines Verschwinden nie verwunden hat, nimmt ihn wieder ins Visier.
ZDFneo Serien
Code 37 KRIMISERIE Backstage (Staffel: 3 Folge: 10), B 2012
Isabelle Verleyen - genannt DJane Isis - steht kurz vor ihrem Durchbruch zum Star der Clubszene. Nach einem Auftritt in einem angesagten Club wird sie in ihrer Garderobe brutal vergewaltigt. Das Team von Hannah Maes verdächtigt zunächst einen besessenen Fan, der Isabelle schon häufig backstage aufgelauert hat. Doch als sie am nächsten Abend von einem DJ-Kollegen überfallen wird, der auf ihren Erfolg eifersüchtig ist, verfolgt das Team eine andere Spur.
ZDFneo Show
Terra Xpress INFOMAGAZIN In Deutschland entdeckt, D 2015
"Terra Xpress" zeigt, wieso sich eine Entdeckung im Garten als teure Spezialität entpuppt, wie eine Spinne einen Supermarkt lahmlegt und wie leicht man sich im deutschen Wald verirrt.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN